Hohe Auszeichnungen

+
Der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz (von links) überreichte im Rahmen einer Feierstunde die Bundesverdienstmedaille an Annegret Fabry-Dorner, Elisabeth Leix, sowie das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten an Annemarie Blaschke und Paul Knoll.

Oberallgäu - Im Rahmen einer Feierstunde im Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen wurden Annegret Fabry-Dorner aus Rettenberg und Elisabeth Leix aus Dietmannsried mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet. Mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern wurde das langjährige ehrenamtliche Wirken von Annemarie Blaschke aus Betzigau und Paul Knoll aus Wertach gewürdigt.

„Ohne Begeisterung ist noch nie etwas Großes erreicht worden.“ Dieses Zitat von Ralph Waldo Emmerson schickte der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz seiner Laudatio für die vier ausgezeichneten Oberallgäuer Bürgerinnen und Bürger voraus. „Freiwillig und unbezahlt für eine gute Sache einzutreten, setzt Beisterung, Motivation und Gestaltungsfreude voraus.“ Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft, Eigeninitiative und Gemeinschaftssinn seien Tugenden und Werte, die die Gesellschaft fördern und unterstützen müsse, sagte Klotz bei der Feierstunde im Landratsamt Oberallgäu. „Denn das vielfältige Engagement stärkt den Zusammenhalt der Region.“

Klotz: „Wir sind stolz auf Sie. Ihr langjähriges Engagement ist ein wertvoller Beitrag für den Zusammenhalt unserer Region und Beispiel gebend – nicht zuletzt für die Jugend.“

Elisabeth Leix engagiert sich seit 30 Jahren deutschlandweit für die Jagd und Falknerei. Sie war viele Jahre beim Deutschen Falkenorden, Landesverband Bayern, als Schatzmeisterin tätig und wird bis heute als Prüferin bei der Falknerprüfung in Bayern eingesetzt. Seit 12 Jahren ist sie mit hohem zeitlichen Aufwand als stellvertretende Bundesvorsitzende des Deutschen Falkenorden tätig. Der Verein gibt jährlich ein Jahrbuch heraus mit Berichten aus der praktischen Falknerei, aus der aktuellen Greifvogelforschung, Abhandlungen über die aktuelle Rechtslage und anderes. Hierfür und für andere Publikationen hat Elisabeth Leix immer wieder Fachbeiträge verfasst. Ein Anliegen ist ihr nicht zuletzt die Gleichstellung der Frauen in Jagd und Falnerei.

Annegret Fabry-Dorner engagiert sich seit 14 Jahren als Vorsitzende des Arbeiter- Samariter-Bundes ASB Regionalverband Allgäu und als stellvertretende Gruppenleiterin des Kriseninterventionsdienstes für das südliche Oberallgäu. Seit 2004 ist sie als stellvertretende Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft baye- rischer Berufsfachschulen für Altenpflege und -hilfe tätig und engagiert sich bayernweit für das Thema Altenpflegeschulen.

Annemarie Blaschke aus Betzigau ist seit 30 Jahren als Seniorenbeauftragte der Gemeinde tätig und engagiert sich in vorbildlicher Weise um die Belange der Seniorinnen und Senioren. Sie organisiert regelmäßig Seniorennachmittage und besucht ältere Menschen in umliegenden Pflegeheimen.

Paul Knoll stellt seit 60 Jahren sein Leben in den Dienst der Musik und ist mit Leib und Seele Ausbilder der Jungmusiker bei der Musikkapelle Wertach und bei der Wertacher Sing- und Musikschule. 25 Jahre war Paul Knoll erster Dirigent der Musikkapelle Wertach; seit 60 Jahren ist er aktiver Musiker. Er hat in seiner musikalischen Laufbahn bei verschiedenen Musikgruppen mitgespielt, übernahm im Jahr 1993 die musikalische Leitung des „Arbeitskreises Alphornblasen im Allgäu“ und war in dieser Funktion Ideengeber und Mitbegründer sowie musikalischer Leiter der „Euregio-Alphornbläsergruppe Via Salina“.

Josef Gutsmiedl

Meistgelesene Artikel

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Sonthofen – Ein aufmerksamer Beobachter findet bei einem Spaziergang durch Sonthofen viele Zeugnisse aus früheren Zeiten. So steht beispielsweise in …
Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Kommentare