Eine leuchtende Sportstadt

Stolz konnt Bürgermeister Hubert Buhl auf das gute Image der Kreisstadt in Sachen Sport hinweisen. Top-Veranstaltungen bringen immer wieder viele Menschen in die Stadt.

Einmal mehr wurde Sonthofen seinem Ruf als „Sportstadt“ gerecht: Bei der Sportlerehrung spiegelte sich das Sportgeschehen in der Stadt in den Erfolgen vieler Sonthofer Sportlerinnen und Sportler. Fast 100 Sportlerinnen und Sportler erfüllten im vergangenen Jahr die hohen Kriterien und erhielten die Ehrenmedaillen oder Ehrenurkunden der Stadt - darunter auch Bayerische und Deutsche Meister, Weltmeister und Olympiateilnehmer.

Von ungefähr kommt das starke Aufgebot, das auch heuer bei der Sportlererhung der Stadt Sonthofen auf die Bühne gerufen wurde, nicht. Die Stadt arbeite am Image der Sportstadt, so Bürgermeister Hubert Buhl, etwa indem es die Infrastruktur und die Sportmöglichkeiten fördere. Jüngstes Beispiel sei die im Bau befindliche Trendsporthalle, die das Sportangebot in Sonthofen in Zukunft bereichern werde: „Sonthofen gewinnt dabei.“ Benno Glas, Kreisvorsitzender des BLSV-Sportkreises Oberallgäu, würdigte die entscheidende Rolle, die den ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen zukomme. Stellvertretend für die zahllosen Ehrenamtlichen wurde heuer German Buhl vom SC Sonthofen als „Übungsleiter des Jahres“ ausgezeichnet. Buhl („Nordic German“) widmet sich seit vielen Jahren dem Sportnachwuchs im Skiclub. Eine Reihe von „heute erfolgreichen Großen“, so die Laudatio, sei „durch seine Schule gegangen“. Sportstadt Sonthofen: In 30 Sport- und fünf Schützenvereinen sind insgesamt rund 7100 Mitglieder organisiert und aktiv. Auf Sportanlagen und in Hallen trainieren Freizeit- und Leistungssportler. Zudem ist Sonthofen eine „gute Adresse“, wenn es um Sportgroßveranstaltungen geht: Im Vorjahr machte eine Top-Veranstaltung wie die Craft Bike Trans Germany mit 1200 Teilnehmern hier Station. ‘Kein Zimmer frei’ hieß es in ganz Sonthofen. „Eine großartige Werbung für die Stadt und die Region“, stellt Helmut Maier vom fachbereich Sport / Kultur den positiven Effekt heraus. Offenbar spielte die Stadt ihre Rolle gut, denn heuer ist Sonthofen am 1. Juni Startort für das beliebte Mountainbike-Rennen. Und ein paar Wochen später folgt der nächste Schlag, wenn die Rennradfahrer der Jeantex Tour Transalp in Sonthofen starten. In beiden Wettkämpfen gehen auch Sonthofer Radsportler ins Rennen - Ehrensache. Auch in der Laufsport-Szene ist Sonthofen längst ein Begriff. Der Allgäu Panorama Marathon geht heuer bereits zum fünften mal über die Bühne. Der neue Ultra Trail wird in der dritten Auflage diesmal als Deutsche Meisterschaft ausgetragen, freut sich Organisator Axel Reusch. Ausgezeichnet wurden sieben Deutsche Meister, acht Bayerische Meister, sieben Schwäbische Meister, sowie ein Weltmeister und zwei Vize-Weltmeister. „Eine kleine Stadt mit vielen Spitzensportlern“, so der Kommentar von Helmut Maier. Traditionelle Sportarten sind ebenso vertreten wie neue „trendige“ Sportarten. Von Billard über Fußball und Leichtathletik bis Volleyball spannt sich der Bogen. 17 mal wurde die Goldmedaille der Stadt vergeben - davon gingen allein sieben an Angehörige der Sportfördergruppe der Bundeswehr mit den Kanuslalom-Sportlern und einem Karateka.

Meistgelesene Artikel

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Sonthofen – Ein aufmerksamer Beobachter findet bei einem Spaziergang durch Sonthofen viele Zeugnisse aus früheren Zeiten. So steht beispielsweise in …
Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Kommentare