Erfolgreiche Jugendturner

Lana Bambach (von links), Korbinian Keller, Lorenz Huber, Matthias Pfleiderer, Joscha Bambach, Patrick Pfleiderer und Elias Sinz vom TV Immenstadt konnten sich für das Bayerische Team qualifizieren. Foto: privat

Gleich sieben Trampolinspringer des TV 1860 Immenstadt qualifizierten sich für das Bayerische Team bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesturnverbänden in Essen. Mit Lana Bambach und Matthias Pfleiderer stellten sie auch gleich zwei Springer, die den Mannschaftserfolg sicherten und mit einer Goldmedaille heimkehrten.

Lana Bambach turnte in der Schülerinnenklasse mit den beiden Jugendweltmeisterinnen Aileen Rösler und Carmen Schneider in einem Team und deklassierte die Konkurrenz deutlich mit 10 Punkten. Noch deutlicher war der Sieg bei den Jugendturnern mit Jugendweltmeister Matthias Pfleiderer, der seine Klasse souverän demonstrierte und die Riege mit 14 Punkten Vorsprung zum Sieg führte. Erfreulich war, dass die Bayern in allen Klassen unter Beteiligung des TV Immenstadt das Finale erreichten. Elias Sinz zeigte wieder eine Leistungssteigerung, war der beste bayerische Schülerturner, die am Ende den undankbaren vierten Rang erturnten. Mit in der Riege waren Patrick Pfleiderer, der solide Übungen zeigte, und Korbinian Keller. Bei den Jüngsten bis 12 Jahren wurden vom Landestrainer Markus Thiel die Springer Joscha Bambach und Lorenz Huber nominiert. Diese Riege schaffte etwas überraschend den Einzug unter die besten Fünf, was auch den Endstand bedeutete. Ein erfolgreiches Ergebnis auf Bundesebene. hf

Meistgelesene Artikel

Schnell und gut beheizt

Oberstdorf – Schlag auf Schlag geht es bei den Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal. Mit der Inbetriebnahme der neuen Sechser-Sesselbahn, der …
Schnell und gut beheizt

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare