Das Feuer der Begeisterung – ERC Sonthofen verpflichtet erfahrenen Neuzugang

Vorstand Mike Henkel (von rechts) und ERC-Spieler Marc Sill stellten den „Sensationsneuzugang“ Michael Waginger vor. Foto: Josef Gutsmiedl

Vergangene Woche wurde beim Autohaus Ford Hartmann in Sonthofen als Neuzugang der DEL-Spieler Michael Waginger vom ERC Ingolstadt präsentiert. Damit kommt ein gestandener Eishockeyprofi wieder in seine Heimat zurück, wo er das Eishockeyspielen lernte.

In der Spielzeit 1997/1998 hatte der Oberallgäuer erste Einsätze in der 2. Bundesliga für den ERC Sonthofen. Im Sommer 1998 wechselte Michael Waginger zum ESV Kaufbeuren, mit dem er von der Regionalliga bis in die 2. Bundesliga aufstieg. Im Jahr 2004 unterzeichnete der Sonthofer Spieler bei den Füchsen Duisburg, mit denen er im Jahr 2005 den Aufstieg in die DEL schaffte. Seit Anfang 2006 gehört Michael Waginger zum Kader der Deutschen Nationalmannschaft von Uwe Krupp. Zu Beginn der DEL-Saison 2006/2007 wechselte Michael Waginger zum ERC Ingolstadt, wo er zuletzt in der Spielzeit 2011/2012 in den Play-offs eingesetzt wurde. Er absolvierte in seiner DEL-Karriere 343 Spiele, schoss dabei 58 Tore und gab 94 Assists, insgesamt erreichte er 152 Punkte. Seine Entscheidung, den elterlichen Bäckereibetrieb in Sonthofen in der Zukunft zu übernehmen, ermöglichte dem ERC Sonthofen 1999 die Verpflichtung der neuen Nummer 21. Der Verein, die Fans und die Bayernligazuschauer können sich auf diese Verpflichtung nur freuen, denn Michael Waginger hat für zwei Spielzeiten seine Unterstützung zugesagt. Auch in der kommenden Saison wird die Nummer 33, Marc Sill, wieder die Zuschauer in der Eissporthalle erfreuen, denn auch er hat für die neue Saison sein Engagement zugesagt. Der 22-Jährige geht bereits in seine achte Bayernligasaison und brachte es dabei bisher auf bemerkenswerte 291 Punkte (135T/156A). Damit werde das Konzept zum langfristigen Aufbau einer schlagkräftigen Mannschaft weiter verfolgt und gleichzeitig das Team optimal verstärkt, um weiter Spitzeneishockey in Sonthofen zu bieten, betont Vorstand Henkel. Bis Anfang Juli läuft beim ERC eine Frühbucheraktion mit einer Sonder-Eintrittskarte: Als „Michael-Waginger-Edition“ kostet die Dauerkarte für alle ERC-Spiele als Stehplatz 130 Euro und als Sitzplatz 170 Euro. Mitglieder des ERC Sonthofen erhalten auf diese Preise jeweils einen entsprechenden Preisnachlass. Diese Dauerkarten sind über das Internet zu erwerben; das Kontingent ist begrenzt. Bei der Präsentation des Neuzugangs wurde auch die Möglichkeit diskutiert, dass der ERC Sonthofen noch unverhofft in die Oberliga aufsteigen könnte. Nachdem Passau wegen finanzieller Schwierigkeiten das Handtuch werfen musste, könnte das Thema Oberliga durchaus „brisant“ werden. „Einen Alleingang wird es nicht geben“, betonte Vorstand Mike Henkel. „Da müssen alle mitziehen. Wir machen keine Oberliga-Saison, die keiner will...“ Verbunden wäre das Oberliga-Engagement mit einer Bürgschaft von 20.000 Euro, ein riskantes Unterfangen. Henkel: „Das geht nur zusammen mit den Fans.“ Die nämlich müssten dem Verein auch die Stange halten, und bei den Heimspielen die Eissporthalle füllen, wenn das Oberliga-Abenteuer nicht so gut verlaufe. Sportlich zutrauen würden dem ERC die höhere Liga sowohl Marc Sill als auch Michael Waginger. „Klar, spielen wir gerne in der Oberliga. Aber lieber eine gute Saison in der Bayernliga, als in der Oberliga pleite gehen“, meint Sill.

Meistgelesene Artikel

Gelungener Zunftball der SfZ

Sonthofen – Eine gelungene Veranstaltung war auch in diesem Jahr wieder der große Zunftball der Sonthofer Fasnachtszunft SfZ im Haus Oberallgäu. …
Gelungener Zunftball der SfZ

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

Schnell und gut beheizt

Oberstdorf – Schlag auf Schlag geht es bei den Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal. Mit der Inbetriebnahme der neuen Sechser-Sesselbahn, der …
Schnell und gut beheizt

Kommentare