Glanzvolle Ballnacht des SfZ

Einen phantastischen Abend und eine würdige Verleigung der Auszeichnung „Kreuz des Südens“ erlebten die Gäste der diesjährigen Ballnacht im Haus Oberallgäu, das von Andreas Winnicher und seinen Helfern zum Anlass des 40-jährigen Bestehens des Vereins in einen Spiegelsaal verwandelt worden war.

Das Zunftmeisterpaar Petra I. und Ronald I. war strahlender Mittelpunkt der Eröffnung des von SfZ-Präsident Gerd Rüben moderierten Abend. Die als „Eisbrecher“ in das Programm startende „Minigarde“ von Tanja Dressler animierte das Publikum zu kräftigem Applaus. Petra Wieck zauberte mit ihrer Kindergruppe den „Froschkönig“ auf die Bühne und bezauberte so das Publikum. Royales Ambiente kam auf, als die „Rote Garde“ in den Saal marschierte und einen tollen Gardetanz aufs Parkett legte. Die Tanzmariechen Lea Hrdina und Carina Bonauer zeigten ein tolles Programm und rissen das Publikum zu Begeisterungsstürmen mit. Fasziniert waren die Gäste vom Showtanz der „Roten Garde“. Der von Ursula Berger sehenswert choreographierte „König der Löwen“ bot tolle Kostüme und natürlich eine phantastische Musik. Die 13 Mädchen der „Blauen Garde“ von Carina Bonauer zeigten auch in diesem Jahr einen hervorragenden Gardetanz. Die zehn Mitglieder starke Truppe des „Männerballetts“ von Trainerin Sabine Münzel begeisterte als die Zuschauer. Glanzvoller Höhepunkt des Balls war die Verleihung des „Kreuz des Südens“ an Regine Sauter. In seiner Laudatio und einem anschließenden Interview stellte Gerd Rüben dem Publikum eine junge Frau vor, der es seit ihrer Netzhautoperation im Jahre 2000 ein Anliegen ist, anderen Menschen „etwas Licht näher zu bringen“. Mit ihrer Band „Voice 4 U“ engagiert sie sich in Zusammenarbeit mit der Augenklinik Ulm in Benefizkonzerten für die Erhaltung des Augenlichts mittelloser Patienten. Regine Sauter ist eine sehr vielseitige Person. Sie komponiert und textet ihre Lieder selbst. Sie schreibt Kurzgeschichten und Gedichte und betreibt eine Gesangsschule in Kempten. Sonthofens Zweiter Bürgermeister Harald Voigt überreichte zunächst das „Kreuz des Südens“ an Regine Sauter, bevor die beiden Sponsoren, Dr. Ulrich Gobert und Oberst Ulrich Kirsch, den mit 1111 Euro dotierten Scheck überreichten. „Machen Sie weiter so!“ würdigte Kirsch die Initiativeder Ausgezeichneten. Regine Sauter durfte natürlich nicht die Bühne verlassen, ohne eine Kostprobe ihres Könnens abzugeben. Beim Vortrag ihrer Eigenkomposition „Lass los“ lauschten alle Gäste einem beeindruckenden Lied und einer phantastischen Stimme.

Meistgelesene Artikel

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Sonthofen – Ein aufmerksamer Beobachter findet bei einem Spaziergang durch Sonthofen viele Zeugnisse aus früheren Zeiten. So steht beispielsweise in …
Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Kommentare