Nach mehr als 17 Jahren wurde ein bundesweit gesuchter Serientäter im Oberallgäu festgenommen

"Brillentäter" in Immenstadt festgenommen

+
Sichergestellte Gegenstände

Immenstadt - Seit über 17 Jahren fahndete die Polizei nach dem bundesweit auftretenden sogenannten „Brillentäter“. Vergangene Woche nahm die Polizei nun in Immenstadt einen 50-Jährigen Oberallgäuer fest. Der Tatverdächtige sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Es handelt sich bei dem Tatverdächtigen um einen Mann, dem die erste Tat bereits 1999 zugeschrieben wird. Ihm werden in weit über 100 Fällen der Diebstahl von Geldbörsen und der anschließende Computerbetrug angelastet. Bei den bisher bekannten Taten wird von einem Beuteschaden von mindestens 150.000 Euro ausgegangen.

Der zum Festnahmezeitpunkt 50 Jahre alte Mann aus dem Oberallgäu ging in fast allen Fällen nach dem gleichen Tatmuster vor. Er betrat bundesweit Einzelhandelsgeschäfte oder Dienstleistungsbetriebe und suchte dort einen Personalraum auf. Aus diesem entwendete er gezielt Geldbörsen der Mitarbeiter. Nachdem er sich das Bargeld aneignete, hob er in vielen Fällen anschließend mit den vorgefundenen EC-Karten und der dazugehörigen PIN Geld ab.

In einer Vielzahl der Taten wurde er bei der Abhebung am Geldautomaten durch Kameras aufgezeichnet. Die Lichtbilder zeigten den Täter – Träger einer auffälligen Brille - dessen Identität bis zum aktuellen Ermittlungserfolg trotz Veröffentlichung von Fahndungsbildern nicht festgestellt werden konnte.

Bereits 2010 wurde aufgrund des immer wieder auftretenden Täters die Sachbearbeitung in der Ermittlungsgruppe „Brille“ zentralisiert. Die Ermittlungsgruppe setzte sich aus Beamten der Polizeipräsidien Schwaben Süd/West und Oberbayern Süd zusammen und hatte ihren Sitz unter dem Dach der Kriminalpolizeiinspektion Kempten.

Am 10. Juni dieses Jahres trat der „Brillentäter“ im unterfränkischen Miltenberg am Main vorläufig das letzte Mal in Erscheinung. Dabei betrat er ein Lebensmittelgeschäft mit erneuter Zielrichtung die Personalräume aufzusuchen. In diesem Fall wurde er aufgrund seines vorherigen Auftretens von einer Mitarbeiterin wiedererkannt und so konnte durch die Beamten der Polizeiinspektion Miltenberg die Identität des Mannes festgestellt werden. Im Laufe der folgenden Ermittlungen wurde der Zusammenhang mit der überregionalen Diebstahls- und Betrugsserie erkannt. Die erkennungsdienstlichen Behandlung bestätigte, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um den seit Jahren gesuchten Serientäter handelt, der zumindest zeitweise in Immenstadt einen Wohnsitz unterhielt.

Nach der Identifizierung des „Brillentäters“ erließ, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten, der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kempten Haftbefehl gegen den dringend tatverdächtigen Mann. Am vergangenen Donnerstagvormittag (7. Juli 2016) wurde er an seiner Wohnanschrift in Immenstadt festgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand reiste der arbeitslose Mann mit seinem zur Schlafstätte eingerichteten VW Caddy durch das Bundesgebiet, um sich durch Diebstähle einen Großteil seines Lebensunterhaltes zu verdienen.

Die siebenköpfige Ermittlungsgruppe „Brille“ prüft derzeit, inwieweit dem Tatverdächtigen weitere Fälle in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland zur Last gelegt werden können.

„Die Ermittler arbeiten mit Hochdruck daran, bisher ungeklärte Fälle aus den vergangen Jahren zu überprüfen“, erklärt der Kemptener Kripo Chef Michael Haber.

Bei der Durchsuchung der Wohnung und des Fahrzeuges des „Brillentäters“ konnte umfangreiches Beweismittel aufgefunden und sichergestellt werden. Angaben zu den Tatvorwürfen machte der Mann bisher nicht.

Werner Strößner, Präsident des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, sieht sich erleichtert über die Festnahme des dringend Tatverdächtigen:

„Guter polizeilicher Zusammenarbeit, über die Landesgrenzen hinaus, ist es zu verdanken, dass eine seit Jahren fortwährende Serie von Eigentumsdelikten aufgeklärt und ein Untersuchungshaftbefehl erlassen wurde. Der Fahndungserfolg zeigt unter anderem dass der Informationsaustausch mit anderen Polizeibehörden vorbildlich funktioniert“.

Meistgelesene Artikel

Dank und Anerkennung

Sonthofen – Die „Bordeauxroten“, Kameradschaft der ABC-Abwehr- und Nebeltruppe e.V., führen alljährlich eine Feier am Ehrenmal in der Sonthofer …
Dank und Anerkennung

Weg frei für neue Projekte

Oberallgäu – Das Entscheidungsgremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Regionalentwicklung Oberallgäu hat auf seiner jüngsten Sitzung der …
Weg frei für neue Projekte

An einem Tisch

Allgäu – Der Handwerker-Frühschoppen der HWK Schwaben fand in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. 23 Politiker waren in den Gromerhof gekommen, an …
An einem Tisch

Kommentare