Erlebnis Energiewende

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer, Jürgen Herrmann (AÜW) und Stefan Keppeler (Stadtjugendring Kempten) bei der Eröffnung der Ausstellung „Energiewende“.

Kempten - Bis 11. April zeigt das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) gemeinsam mit dem Stadtjugendring Kempten eine Erlebnis-Ausstellung zum Thema Energiewende. Ein umfangreiches und interessantes Programm will Schulen, Privathaushalte und Gewerbekunden gleichermaßen ansprechen.

Die Energiezukunft und damit der Ausbau der Erneuerbaren Energien schreiten voran. Die deutsche Bundesregierung hat sich im Juni 2011 das Ziel gesetzt, bis 2020 mindestens 35 Prozent des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energien zu erzeugen. Bereits heute haben wir im Allgäu (im Netzgebiet der AllgäuNetz GmbH), mit rund 34 Prozent der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien, dieses Ziel beinahe erreicht. 

„Auf diesen Erfolgen wollen und dürfen wir uns nicht ausruhen.“, sagt Jürgen Herrmann, Prokurist beim Allgäuer Überlandwerk in seiner Begrüßungsrede. „Der Erfolg der Energiezukunft hängt von mehreren Faktoren ab. Neben der zunehmenden Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energiequellen, sind die politischen Rahmenbedingen ebenso ein wichtiger Baustein, wie das Energiebewusstsein der Bevölkerung.“, so Herrmann weiter. 

Die Ausstellung „Energiewende“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Stadtjugendrings Kempten und dem AÜW. Die Exponate werden vom Landesamt für Umwelt (LfU) kostenfrei zur Verfügung gestellt und zeigen den Besuchern auf anschauliche Art und Weise, wie die Energiewende im Haushalt gelingt und somit jeder ein Stück dazu beitragen kann. 

Bevor Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer die Ausstellung offiziell eröffnete, machte Stefan Keppeler, Vorstandvorsitzender des Stadtjugendrings Kempten deutlich, dass die Themen der Energiezukunft auch für Jugendliche eine große Rolle spielen. „Wir freuen uns, dass die Ausstellung in den kommenden Wochen von 38 Schulklassen mit rund 680 gemeldeten Teilnehmern bereits vor der Eröffnung ausgebucht war. Die Resonanz und das Interesse sind überwältigend. Das Angebot, das die Schulklassen vor Ort mit persönlicher Betreuung von den erfahrenen AÜW-Energieberatern durch die Ausstellungsinhalte geführt werden, ist ausschlaggebend für den Erfolg“, so Keppeler. Der Stadtjugendring Kempten möchte junge Menschen zu einem bewusstem und nachhaltigem Umgang mit Energie befähigen und sieht auch hier einen präventiven Auftrag um den Erhalt einer lebenswerten Umwelt zu sichern. 

Rund um die Ausstellung „Energiewende“ bietet das AÜW im AÜW Infocenter „Stadtsäge“ am Mittwoch, 26. März, um 19 Uhr in einem Vortrag an über die Zukunftstechnologie Solarspeicher. . Der Eintritt ist frei. 

Die Ausstellung „Energiewende“ im AÜW-Infocenter „Stadtsäge“, Illerstraße 12 in Kempten ist bis 11. April an Werktagen von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Meistgelesene Artikel

Schnell und gut beheizt

Oberstdorf – Schlag auf Schlag geht es bei den Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal. Mit der Inbetriebnahme der neuen Sechser-Sesselbahn, der …
Schnell und gut beheizt

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

Kommentare