Jeden Tag mit Vollgas

Am 2. Juni fällt der Startschuss zur „Craft Bike Trans Germany 2010 powered by Nissan“ um 10:15 Uhr in Garmisch-Partenkirchen. 1200 Mountainbiker machen sich dann auf den Weg nach Lermoos , dem Ziel der ersten Etappe, ehe es in der Folge über Pfronten und Sonthofen bis nach Bregenz geht. Ganz vorne in der Startaufstellung wird sich der Titelverteidiger, Thomas Dietsch vom französichen Team Bulls, einreihen, der bei der vierten Auflage des Etappenrennens einer starken Konkurrenz um den Sieg ins Auge blickt. Und bei den Senior Masters will der Allgäuer Ferdl Ganser vorne mitmischen.

Doch Dietsch blickt, auch wenn der Monat Mai wenig berauschend für ihn verlief, optimistisch ins Rennen: „Ich habe zuletzt keine guten Resultate gehabt und mich auch nicht so gut gefühlt. Aber ich denke, dass meine Form wieder da ist. Deshalb hoffe ich, vorne mitzufahren.“ Allerdings gibt der Franzose zu bedenken, dass es im Vergleich zum Vorjahr wohl ganz anders ablaufen wird. „Durch die Verkürzung auf vier Etappen tritt die Taktik in den Hintergrund. Man muss jeden Tag Vollgas geben, immer vorne mit dabei sein, darf sich nicht einmal schlechte Beine erlauben.“ Gegenspieler Zu den stärksten Konkurrenten um einen Platz ganz vorne im Klassement dürften neben seinen deutschen Teamkameraden Karl Platt und Stefan Sahm, den Siegern der Premierenveranstaltung (damals noch für Zweierteams), vor allem die Profis von Multivan Merida Biking zählen. Der amtierende Deutsche Meister Jochen Käß und Hannes Genze sicherten sich im Vorjahr je drei von insgesamt sieben Etappensiegen. Die Auftaktetappe von 2009 ging auf das Konto eines anderen Staatsmeisters. Alban Lakata wird heuer hochmotiviert an den Start gehen, endet doch neben der ersten Etappe auch die letzte in der Heimat des Österreichers. Als weitere Top-Favoriten gelten zudem zwei internationale erprobte Mountainbiker. So sollte man in jedem Fall Weltcup-Fahrer Burry Stander und den ehemaligen Weltmeister aus der Schweiz, Christoph Sauser, auf dem Zettel haben. Nicht nur bei den Männern, auch bei den Damen schickt sich ein hochkarätiges Feld an, um den Sieg zu kämpfen. Neben der finnischen Bikerin Pia Sundstedt von Craft-Rocky Mountain sind auch die beiden dänischen Schwestern Anna-Sofie und Kristine Norgaard (Rothaus-Cube MTB) äußerst schnell unterwegs. Zweikämpfe Bei den Startern über 40 Jahren (Masters) und über 50 Jahren (Senior Masters) ist jeweils mit zumindest einem heißen Duell um die Krone zu rechnen. Bei den Masters dürften sich Titelverteidiger Johann Grasegger (Team Garmisch-Partenkirchen) und der ehemalige Olympiateilnehmer Carsten Bresser (Craft-Rocky Mountain) einen Kampf auf Augenhöhe um das Blaue Trikot liefern. Bei den Senior Masters bekommt der dominierende Fahrer des vergangenen Jahres, Milan Spolc (Tschechien), durch den Allgäuer Ferdinand Ganser, der immerhin im letzten Jahr die Transalp für sich entschied, starke Konkurrenz. Informationen rund um das Rennen und zur geplanten Strecke finden sie ebenfalls auf www.bike-transgermany.de.

Meistgelesene Artikel

Sonthofen und die Bundeswehr: eine fruchtbare "Ehe"

Sonthofen – Traditionell laden die Stadt Sonthofen und die Bundeswehr zum gemeinsamen Neujahrsempfang. Schließlich, so 1. Bürgermeister Christian …
Sonthofen und die Bundeswehr: eine fruchtbare "Ehe"

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

Neujahrsempfang der Sonthofer SPD: Kampf dem Populismus

Sonthofen – Für eine starke Demokratie, gegen populistische Strömungen sprach sich der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, …
Neujahrsempfang der Sonthofer SPD: Kampf dem Populismus

Kommentare