Auf den letzten Drücker

Marc Penz (hier bei einer Kopfballszene) schoss in Gundelfingen das Tor des Tages.

Die Landesliga-Fussballer des 1. FC Sonthofen schwimmen nach dem 1:0-Sieg gegen den FC Gundelfingen weiter auf einer Erfolgswell Für die Reserve der Kreisstädter gab es im Abstiegskampf der Bezirksliga mit 1:2 beim VfL Kaufering einen herben Rückschlag. Am Mittwochabend treten die Oberallgäuer im Illerstadion ab 19 Uhr gegen den Zweitbundesligisten TSV 1860 München an.

Der FCS ist derzeit in der Landesliga-Süd das Maß aller Dinge. Die Oberallgäuer ließen sich beim 1:0 auch in Unterzahl vom FC Gundelfingen nicht stoppen. Sie gewannen damit das sechste Spiel in Serie. Den alles entscheidenden Treffer schoss Marc Penz in der ersten Minute der Nachspielzeit. Es war eine von beiden Seiten sehr intensiv geführte Partie auf Augenhöhe. Hohes Tempo, verbissene Zweikämpfe, aber auch viele Abspielfehler und wenig Torraumszenen prägten diese Begegnung. Die Defensivreihen hatten alles im Griff, so dass die Stürmer kaum in Schussposition kamen. Die einzigen nennenswerten Möglichkeiten vor dem Seitenwechsel boten sich dem Aufsteiger aus dem Oberallgäu. Nach einer halben Stunde war Felix Thum frei durch. Sein Schuss ging jedoch drüber. Kurz darauf wurde Sonthofens Mittelstürmer von Brade erneut frei gespielt. Er vergab aber zu überhastet. In der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren besser aus der Kabine. Sie drängten den FCS zurück und setzten deren Abwehr gehörig unter Druck. In dieser Phase visierte Müller (51.) mit seinem Freistoß den Sonthofer Innenpfosten an. Die Hektik nahm zu als Gäste-Kapitän Andreas Maier nach einer Stunde wegen wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz musste. Auch Trainer Kunze und Betreuer Maier wurden vom Unparteiischen auf die Tribüne verbannt. Die einzigen die gelassen blieben, waren Sonthofens Spieler auf dem Platz. Sie bekamen die Partie immer besser in den Griff und ließen den FC Gundelfingen nur noch zweimal gefährlich durchkommen. Diese Chancen versemmelten Winkler und Mattick. Zudem konnten sich die Oberallgäuer mit brandgefährlichen Kontern immer wieder befreien. Schon Landerer und Thum waren nahe an der Führung dran. Dann kam die 91. Spielminute. Landerer hatte sich auf dem linken Flügel durchgesetzt. Seine Flanke knallte Penz zum alles entscheidenden 1:0 in die Maschen. Eine ganz bittere Pille hatte der 1. FC Sonthofen II mit der 1:2-Auswärtsniederlage beim VfL Kaufering zu schlucken. Die Oberallgäuer waren zwar die bessere Mannschaft, standen aber am Ende mit leeren Händen da. Schon in der ersten Halbzeit hatten sie die besseren Chancen, lagen jedoch ab der 40. Minute durch den Gegentreffer von Braun mit 0:1 zurück. Als Mesch in der 54. Minute im Strafraum gefoult wurde, konnte Troch den fälligen Elfmeter zum 1:1 Ausgleich verwandeln. Der FCS war nun am Drücker, hatte aber kein Glück im Abschluss. Im Gegenteil: nach einem Freistoß (67.) sprang der Ball von FC-Kapitän Skarke unglücklich ins eigene Tor zum 2:1-Sieg für die Hausherren.

Meistgelesene Artikel

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

Schnell und gut beheizt

Oberstdorf – Schlag auf Schlag geht es bei den Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal. Mit der Inbetriebnahme der neuen Sechser-Sesselbahn, der …
Schnell und gut beheizt

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

Kommentare