Sonthofen: Der Maibaum steht erst im zweiten Versuch

Schrecksekunde beim Maibaumaufstellen

+

Sonthofen – Zahlreiche Zuschauer trotzten am Sonntag in Sonthofen Wind und Wetter und versammelten sich um den Marktanger, um beim Maibaumaufstellen dabeizusein. Doch plötzlich ein kurzer Schockmoment: Mit lautem Krachen barst der Maibaum im oberen Drittel, als er gerade mit schwerem Gerät hochgezogen wurde.

Moderator Max Adolf gab jedoch kurz darauf „Entwarnung“: Die Ehrenamtlichen von THW und Heimatdienst würden den Schaden reparieren, das Maibaumaufstellen werde sich lediglich um eine gute Stunde verzögern. Die meisten Zuschauer blieben denn auch da und nutzten die Wartezeit, um in der Markthalle gemütlich beisammen zu sitzen, der Stadtkapelle zuzuhören oder den Nachwuchsplattlern des GTEV Edelweiß Sonthofen beim Platteln zuzusehen. Beim zweiten Versuch lief dann alles wie geschmiert, der geflickte Maibaum wurde – wenn auch mit Unterstützung – hochgezogen und stand binnen kurzer Zeit kerzengerade auf dem Marktanger. Etwas kürzer als geplant: nun ist er etwa 42,5 Meter hoch.

Maibaumaufstellen in Sonthofen

eva

Meistgelesene Artikel

Dank und Anerkennung

Sonthofen – Die „Bordeauxroten“, Kameradschaft der ABC-Abwehr- und Nebeltruppe e.V., führen alljährlich eine Feier am Ehrenmal in der Sonthofer …
Dank und Anerkennung

Der Sprinter ist startklar

Kleinwalsertal – Ein Meilenstein auf dem Weg zur Modernisierung des Skigebiets am Ifen im Kleinwalsertal wurde soeben erreicht: Die zuständigen …
Der Sprinter ist startklar

Weg frei für neue Projekte

Oberallgäu – Das Entscheidungsgremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Regionalentwicklung Oberallgäu hat auf seiner jüngsten Sitzung der …
Weg frei für neue Projekte

Kommentare