Wahlfamilie Sonthofen schafft alternative Wohnformen

Das Vorstandsteam der Wahlfamilie mit, von links: Schriftführerin Maria-Elisabeth Gschwendtner, Beisitzer Andreas Meyer, Vorsitzende Rosemarie Ehlen-Orlando, Kassier Werner Gerngroß und stellvertretende Vorsitzende Susanne Hofmann.

Sonthofen – Der Verein „Wahlfamilie Sonthofen“ hat seinen Vorstand neu gewählt. Gegründet 2008 mit dem Ziel, alternative Wohnformen zu schaffen, leben dank des Vereins seit 2011 neun Mieter zwischen 52 und 90 Jahren in einer Hausgemeinschaft.

„Wir haben mit unserem ersten Wohnprojekt erfolgreich bewiesen, dass es möglich ist, Leben im Alter lebendig und neu zu gestalten“, das berichtete die scheidende Vorsitzende des Vereins „Wahlfamilie Sonthofen“, Christa Bock, auf der Mitgliederversammlung. Sie ziehe sich nach vielen aktiven Jahren für die Wahlfamilie jetzt aus der Verantwortung zurück, gebe aber den Verein in gute Hände weiter. Einstimmig wählten die Mitglieder Rosemarie Ehlen-Orlando zur neuen Vorsitzenden.

Ehlen-Orlando hatte den Verein 2008 mitgegründet und bisher als stellvertretende Vorsitzende mit geführt. Zukünftig wird sie von einem erweiterten Vorstandsteam unterstützt: Gewählt wurden Susanne Hofmann als stellvertretende Vorsitzende, Werner Gerngroß als Kassier, Maria-Elisabeth Gschwendtner als Schriftführerin und Andreas Meyer als Beisitzer.

In ihrem Jahresbericht ging Christa Bock rückblickend auf die Entwicklung des Vereins und das Entstehen der ersten Hausgemeinschaft in Sonthofen ein. Es sei ein langer und nicht immer ganz leichter Prozess gewesen von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Seit 2011 leben nun neun Mieter im Alter zwischen 52 und 90 Jahren in der Hausgemeinschaft Am Alten Bahnhof zusammen. Die Wahlfamilie teilt sich das Haus mit Wohngruppen der Lebenshilfe.

Gemäß dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ sei das Ziel der Gemeinschaft und somit die Grundlage für die Wahlfamilie-Mieter, trotz abgeschlossener Wohnungen nicht nebeneinander, sondern miteinander zu leben, sich gegenseitig zu unterstützen und dieses Zusammenleben auch je nach individueller Möglichkeit aktiv mit zu gestalten.

Es habe sich gezeigt, dass der Balanceakt zwischen Individualität und Gemeinschaftlichkeit zwar nicht immer einfach zu gestalten sei, „aber alle Beteiligten haben die unbedingte Bereitschaft, regelmäßig aktuelle Fragen und Herausforderungen des Zusammenlebens in der Runde zu besprechen und sich mit gegenseitigem Respekt immer um tragbare Lösungen für alle zu bemühen“, sagte Christa Bock, auch mit Stolz, dass dies gemäß dem seinerzeit gemeinsam entwickelten Grundkonzept so gut gelinge. Gemeinsame Aktivitäten wie z.B. das wöchentliche Kochen im Gemeinschaftstrakt bereicherten und machten Spaß, darin sind sich alle einig. Diese erste Hausgemeinschaft der Wahlfamilie mache Mut, weitere Projekte entstehen zu lassen.

Darauf ging die neue Vorsitzende Ehlen-Orlando in ihrem Ausblick ein. Über ein weiteres Wohnprojekt würden derzeit schon Gespräche mit der Stadt Sonthofen und dem SWW geführt. Die Zusammenarbeit mit der Wohnbaugesellschaft habe sich bewährt. Das SWW ist Eigentümer des Hauses am Alten Bahnhof. Man suche derzeit nach einem geeigneten Grundstück bzw. Gebäude und habe mit der Planung für ein nächstes Wahlfamilie-Projekt begonnen, so Ehlen-Orlando. Es sei derzeit noch nicht klar, in welchem Zeitrahmen die konkrete Umsetzung laufen könne, aber alle Beteiligten sind im Gespräch. Die Nachfrage sei groß, ergänzte die neu gewählte Stellvertreterin Susanne Hofmann. Immer mehr Menschen möchten so lange wie möglich selbstbestimmt und selbstverantwortlich in einer eigenen Wohnung leben, ohne Einsamkeit im Alter fürchten zu müssen. Hier biete das Konzept der Wahlfamilie eine gute Alternative.

Die Mitglieder nutzten die Versammlung neben der Wahl des neuen Vorstandes auch zur Diskussion und Verabschiedung einer neugefassten Satzung. Viele Erkenntnisse der letzten Jahre machten dies notwendig und wurden in der Überarbeitung der Satzung berücksichtigt.

Weitere Infos zur Wahlfamilie zur Hausgemeinschaft bei Rosemarie Ehlen-Orlando, Telefon 08321/612 154 oder E-Mail rosemarie.ehlen-orlando@lra-oa.bayern.de.

Meistgelesene Artikel

An einem Tisch

Allgäu – Der Handwerker-Frühschoppen der HWK Schwaben fand in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. 23 Politiker waren in den Gromerhof gekommen, an …
An einem Tisch

Großes Engagement

Martinszell – Gerne hätte Kreis-Jugendfeuerwehrwart Florian Speigl im letzten Jahr noch weitere Jugendfeuerwehren im Landkreis Oberallgäu in die …
Großes Engagement

Beim Skiclub rührt sich was

Burgberg – Die diesjährige Generalversammlung des Ski-Club Burgberg fand im Markthaus Burgberg statt. Die Berichte der Vorstandschaft sowie die …
Beim Skiclub rührt sich was

Kommentare