Mundart erleben beim Memoryspiel

Präsentation der neuen Spiel-Idee im Oberstdorfer Heimatmuseum mit (von links) Cornel Scheuerl, Carolin Döbbelin, Christopher Unzeitig, Simon Gehring von „mundart Allgäu“, Maria Müller, Duy Nguyen, Jenny Wiartalla, Florian Knebel, Josefine Jäger, Manuel Sontheimer und Schulpatin Andrea Wölfle-Holzmann.

Vor einem halbe Jahr nahm die Idee Formen an, jetzt ist „Pärle süeche“ auf dem Markt. Sieben Schüler des Oberstdorfer Gymnasium entwickelten ein Memo- Spiel mit 24 Bildpaaren, die aneinander zugeordnet müssen. Das Besondere daran: „Pärle süeche“ will mit ganz speziellen, immer seltener verwendeten Begriffen aus der Region den Dialekt erhalten helfen.

So gehört die „Schmolzgiege“ zum „Butterbrot“ und der Löwenzahn findet sein Pendant in der mit Allgäuer Klarheit benannten „Süübluma“. Jetzt gibt es das neue Dialekt-Spiel zu kaufen. Das Memo-Spiel mit ganz besonderen Dialekt-Begriffen und wunderschönen Bildern soll Einheimischen, Touristen und „Zugereisten“ gleichermaßen Mundart und Tradition näher bringen. Ohne Partner jedoch hätten die Schüler den weiten Weg von der Geschäftsidee bis zum fertigen Produkt nie geschafft, meinte Cornel Scheuerl, der Vorstandsvorsitzender der Schüler-Firma. So habe die Oberstdorfer Tourismus-Direktorin Heidi Thaumiller spontan ihre volle Unterstützung zugesagt und schon im Vorfeld viele Tipps zum Marketing geliefert. Auch für Steuerrecht, Designvorschläge und Vertriebstraining fanden die Pärle-Sücher Freunde aus der freien Wirtschaft, die mit Rat und Tat zur Seite standen. Wirtschaftspate Nicolas Hofmann unterstützte das Projekt, weil man wohl nirgends lerne, Unternehmer zu sein. „Was man sich sonst mühsam erkämpfen muss, können sich die Schüler hier mit Spaß am Experimentieren erobern“, lobte er das Engagement der Schülerinnen und Schüler. Simon Gehring, Vorsitzender des Förderverein mundART Allgäu: „Klasse, wenn junge Leute so etwas aufgreifen.“ Er konnte sich sogar eine Fortentwicklung des Spiels vorstellen, denn: „ der Allgäuer Dialekt ist so bunt und vielfältig“. In einer Auflage von 2000 Exemplaren ist „Pärle süche“ produziert worden. Ihr Spiel werden sie nun in der Schule und auf den Märkten in der Region anbieten. Dabei setzen sie vor allem auf das Weihnachtsgeschäft und auf Touristen, die gern ein authentisches Mitbringsel aus dem Urlaub heim nehmen wollen. „Pärle süeche“ kostet 12,95 Euro und ist unter anderem erhältlich bei Oberstdorf-Tourismus, im Heimatmuseum und unter info@memospiel-allgaeu.de.

Meistgelesene Artikel

Sonthofen und die Bundeswehr: eine fruchtbare "Ehe"

Sonthofen – Traditionell laden die Stadt Sonthofen und die Bundeswehr zum gemeinsamen Neujahrsempfang. Schließlich, so 1. Bürgermeister Christian …
Sonthofen und die Bundeswehr: eine fruchtbare "Ehe"

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare