Ausbildungsstart bei Geiger

Bestmöglicher Auftakt

+
Mit einem herzlichen Willkommensgruß durch den geschäftsführenden Gesellschafter Pius Geiger (hintere reihe links) begann für 28 junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Start ins Berufsleben.

Oberstdorf – Der 1. September stand bei Geiger auch heuer wieder ganz unter dem Zeichen der Ausbildung. Mit einem herzlichen Willkommensgruß durch den geschäftsführenden Gesellschafter Pius Geiger begann für 28 junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Start ins Berufsleben.

Mit Freude und Motivation sollen die Lehrlinge an ihren künftigen Beruf herangeführt werden. So beginnen die neuen Auszubildenden mit einer zweitägigen Einführungsveranstaltung. Hier dürfen sich die Neuankömmlinge gegenseitig kennenlernen und eine erste Identifikation mit Geiger als Arbeitgeber soll geschaffen werden.

Die Ausbildung bei Geiger hat seit jeher einen besonderen Stellenwert. Mehr als 500 Lehrlinge hat Geiger bereits ausgebildet. „Wir geben, was niemand mehr nehmen kann“, so Pius Geiger zum Ausbildungsengagement seines Unternehmens. „Besonders stolz sind wir darauf, dass eine Vielzahl der Geiger-Lehrlinge unserem Unternehmen auch nach der Ausbildung treu geblieben sind. Viele sind mittlerweile seit mehreren Jahrzehnten bei Geiger und eine beachtliche Anzahl der langjährigen Mitarbeiter hat beeindruckende Karrieren gemacht“, so der geschäftsführende Gesellschafter weiter.

Als bekannter Ausbildungsbetrieb macht es sich die Geiger Unternehmensgruppe zur Aufgabe, ihren Auszubildenden die bestmöglichen Voraussetzungen für ihre Ausbildungszeit zu schaffen. Als Belohnung für überdurchschnittliches betriebliches Engagement und gute Leistungen im schulischen Bereich wird alle acht Wochen der Geiger Azubi-Smart an den besten Auszubildenden übergeben. Der kleine Flitzer, der in den Firmenfarben lackiert ist, wird als „Motivations-Instrument“ zur kostenlosen Nutzung überlassen. Lucas Falger, Auszubildender zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung im 3. Lehrjahr ist für die nächsten zwei Monate stolzer Fahrer des Geiger Azubi-Smarts.

Bei Geiger wird in 21 verschiedenen Ausbildungsberufen sowie in zwei dualen Studiengängen ausgebildet. Mit insgesamt 81 Auszubildenden in allen Ausbildungsjahren sichert sich die Unternehmensgruppe ein großes Potenzial an künftigen Fachkräften. Nach der Ausbildung garantiert Geiger jedem Azubi, einen passenden Tätigkeitsbereich zu finden.

„Bei uns sind Mitarbeiter bis in die oberste Führungsetage aufgestiegen, die als Auszubildende ihr Berufsleben bei uns begonnen haben. Dies spricht auf der einen Seite für die hohe Qualität unserer Aus- und Fortbildung, zum Anderen ist es aber auch der Ausdruck unserer Personalpolitik, mit der wir gezielt versuchen, Karrierechancen so weit wie möglich an eigene Mitarbeiter zu vergeben“, so David Huber, Personalleiter bei Geiger.

Meistgelesene Artikel

Reisebüros kritisieren neue Pauschalreiserichtlinie

Oberallgäu – Wer derzeit eine Reise bucht, wird im Reisebüro von den Mitarbeitern höchstwahrscheinlich gebeten, eine Petition zu unterzeichnen. Die …
Reisebüros kritisieren neue Pauschalreiserichtlinie

Dank und Anerkennung

Sonthofen – Die „Bordeauxroten“, Kameradschaft der ABC-Abwehr- und Nebeltruppe e.V., führen alljährlich eine Feier am Ehrenmal in der Sonthofer …
Dank und Anerkennung

An einem Tisch

Allgäu – Der Handwerker-Frühschoppen der HWK Schwaben fand in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. 23 Politiker waren in den Gromerhof gekommen, an …
An einem Tisch

Kommentare