FCS vor neuen Etappenzielen

In der jüngsten Jahreshauptversammlung des 1. FC Sonthofen berichtete Präsident Josi-Norbert Kreuzhagen davon, da er in seinem Team für die nächsten Jahre auf Konstanz bauen will. Zudem soll die Jugendarbeit noch stärker in der Vordergrund rücken. Zusammen mit dem Neubau des Illerstadions sind das die Etappenziele für die nahe Zukunft des Vereins.

Der Vorsitzende vergaß aber auch nicht, die Erfolge im zurückliegenden Jahr zu würdigen. Zu den Höhepunkten zählte das 90-jährige Jubiläum sowie die Verleihung der „Silbernen Raute”. Nicht hoch genug sei die Spende des Jugendbusses zu bewerten, so Kreuzhagen. „Allerdings hat man die wirtschaftliche Krise auch in unserem Verein gemerkt“, ergänzte er. Trotzdem werde sich der 1. FC Sonthofen weiterentwickeln. „Wir haben in den zurückliegenden fünf Jahren viel geschafft. Somit liegt die Messlatte für die nächsten fünf Jahre hoch”, so der Präsident. Bei den Neuwahlen gab es kaum Änderungen. In ihrem Ämtern bestätigt wurden: Als Vizepräsident und Jugendgeschäftsführer Heiner Beerenwinkel, Matthias Schmidle (Spielleiter), Marion Jipp (Jugendleiterin), Werner Rumohr (Jugendkoordinator), Helmut Hockauf (Kassierer), Peter Strehle (Ehrenamtsbeauftragter) und Dieter Latzel (Pressewart). Der bisherige Geschäftsführer Bobby Beer wird neuer Vizepräsident. Sein Amt übernimmt Florian Otto. Vizepräsident Roman Hanisch fungiert in Zukunft als zweiter Jugendleiter. Hans-Peter Bayer (bis jetzt kommissarischer zweiter Spielleiter) wurde nun offiziell im Amt bestätigt. Die „Alten Herren” bekommen mit Klaus Grözinger für Carlo Verfürth einen neuen AH-Leiter. Spielleiter Matthias Schmidle berichtete von den sportlichen Erfolgen der ersten und zweiten Herrenmannschaft. Das Landesliga-Team erreichte in der letzten Saison einen ausgezeichnet 6. Tabellenplatz. Heuer müsse man allerdings „kleinere Brötchen backen“, deute er an. Mit dem neuen (alten) Trainer Stefan Keller soll am Ende der Klassenerhalt geschafft werden. Die „Zweite” übertraf mit dem 5. Platz in ihrem ersten Bezirksliga-Jahr alle Erwartungen. Auch in der aktuellen Saison konnte das Niveau gehalten werden. Sie spielt wieder eine gute Punkterunde und mischt im vorderen Mittelfeld mit. Aus sportlicher Sicht war 2009 wiederum ein sehr erfolgreiches Jahr für die Jugendabteilung unseres Vereins, resümierte Heiner Beerenwinkel. Der A-Jugend ist es im vergangenen Jahr endlich gelungen, den lange angestrebten Aufstieg in die Bezirksoberliga zu erreichen. Der Aufstieg ist auch insofern von Bedeutung als durch den Spielbetrieb in der höheren Klasse die jungen Spieler leichter an das Niveau im Herrenbereich herangeführt werden können. Alle Jugend-Teams spielen in ihren Ligen vorne mit. Es gilt weiter daran zu arbeiten die Qualität zu verbessern und sportlich voranzukommen. Dabei solle aber Spaß und Freude am Sport nicht vergessen oder vernachlässigt werden. Vereinsarbeit sei ein wichtiger sozialer Faktor in unserem gesellschaftlichen Umfeld. „Dies möchte ich ganz besonders hervorheben, denn die Jugendarbeit in den Vereinen ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken, so Beerenwinkel. Geschäftsführer Bobby Beer deutete an, dass der Verein zukünftig in finanzieller Hinsicht den Gürtel etwas enger schnallen müsse. Das zurückliegende Geschäftsjahr wurde mit einem leichten Verlust abgeschlossen. Der Verein stehe aber trotzdem weiterhin auf einer gesunden finanziellen Basis.

Meistgelesene Artikel

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Sonthofen – Ein aufmerksamer Beobachter findet bei einem Spaziergang durch Sonthofen viele Zeugnisse aus früheren Zeiten. So steht beispielsweise in …
Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Kommentare