Brachiale Gewalt

+
„Die Aktiven“ sind offenbar besonders häufig Ziel der Plakatzerstörungen in Immenstadt.

Immenstadt - Der Vandalismus gegen Wahlplakatierungen in Immenenstadt beschäftigt inzwischen die Polizei. Für die Gruppierung „die Aktiven“ hat Herbert Waibel vergangene Woche bereits bei der Polizei Anzeige erstattet (der Kreisbote berichetete).

„Wir haben auch eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt, für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen“, so Herbert Waibel. Offenbar nutzten Plakatzerstörer die Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche besonders „intensiv“, als ein heftiger Sturm am frühen Abend übers Illertal fegte. „Aber dass der Wind gleich festgeschraubte Plakatträger wegreißt, kann ich mir nicht vorstellen“, so Werner Oppold von den Immenstädter Grünen. Da seien wohl „andere Kräfte“ am Werk gewesen. Auch Herbert Waibel beklagt für diesen Abend besonders viele Zerstörungen von Material der Aktiven und wundert sich: „Ausgerechnet als wir eine Wahlkampfveranstaltung abhielten...“

Josef Gutsmiedl

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare