"Schaun mer mal..." - FC Sonthofen startet Vorbereitung auf die Rückrunde

Chefcoach Bernd Kunze bereitet die Spieler des FC Sonthofen auf die Rückrunde vor. Foto: Latzel

Seit Ende Januar bereiten sich die Fußballer des 1. FC Sonthofen auf die Rückrunde vor. Zur Zeit „bolzen“ die Landesliga- wie auch die Bezirksliga-Mannschaft Kondition. Krafttraining, Laufen, Spinning und Koordination stehen im Vordergrund.

Zudem soll mit Vorbereitungsspielen die Wettkampfpraxis überprüft werden. Deshalb bestreiten beide Teams umfangreiche Testspiele, in denen Chefcoach Bernd Kunze und Andi Fink (Trainer der Reserve) einiges ausprobieren und das Personal kräftig durchwechseln werden. Die Ergebnisse sind bei diesen Partien zweitrangig. Vielmehr geht es darum, sich ein Bild von der Leistungsstärke der einzelnen Akteure zu verschaffen. Den Feinschliff wollen sich beide Mannschaften, wie in den vergangenen Jahren, vom 22. bis zum 26. Februar im Trainingslager in Veronello/Italien holen. Im Kader gibt es nur wenige Veränderungen. Mit Stefan Liebert (zurück zum TSV Kottern), Christian Klose (zum FC Kempten) und Ivan Buhic (Ziel unbekannt) haben drei Akteure den Verein verlassen. Dafür kehrt Torwart Andreas Bathrei nach einem halben Jahr vom Württembergischen Landesligisten RW Weiler zurück. Zudem setzt man bei den Oberallgäuern weiterhin auf die Jugend. Mit Markus Roth hat sich dem FC Sonthofen ein 18-jähriges Sturmtalent von der Bayernliga-A-Jugend des FC Memmingen angeschlossen. Auch Mittelfeldspieler Marius Schütz vom Bezirksoberligisten TSV Otto- beuren ist erst 19 Jahre alt. Und dann ist da ja noch Manuel Wiedemann, der seine Schambeinentzündung überstanden hat und endlich auf sein erstes Punktspiel für die Oberallgäuer hin arbeitet. Im Lager der „Zweiten“ gibt es auch einige Veränderungen, denn mit Florian Reuter (zum FC Altstädten), Dennis Jipp und Caner Oezdemir (zur DJK Seifriedsberg) haben drei Spieler den Verein verlassen. Als Neuzugang wird sich ab sofort Offensiv-Routinier Enrico Markhoff (zuletzt SSV Niedersonthofen) das Trikot vom FCS überstreifen. Spielleiter Matthias Schmidle erwartet vom Landesliga-Team in der restlichen Rückrunde weiterhin guten Fussball. Er ist sich aber sicher, dass es schwer werden wird, die Top 8 zu halten. „Unser Ziel muss es sein, das zu schaffen. Auch wenn die anderen Vereine im Winter nochmals kräftig aufgerüstet haben“. Auch Trainer Bernd Kunze ist der Meinung, dass es brutal schwer werden wird. „Trotzdem: Wir haben den Anspruch uns nicht zu verschlechtern. In einer intensiven Vorbereitung soll alles dafür getan werden, um gut aus den Startlöchern zu kommen. Dann schaun mer mal, wo die Reise hin geht. Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, besteht sicher die Chance, die direkte Qualifikation für die Bayernliga zu erreichen“. Die Zweite Mannschaft der Oberallgäuer muss als Tabellenletzter der Bezirksliga-Süd in die Rückrunde starten. Trotzdem hat die Reserve den Kampf um den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben. Trainer Andi Fink will mit seinem jungen Team noch mal richtig Gas geben, um den Rückstand aufzuholen.

Meistgelesene Artikel

Schnell und gut beheizt

Oberstdorf – Schlag auf Schlag geht es bei den Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal. Mit der Inbetriebnahme der neuen Sechser-Sesselbahn, der …
Schnell und gut beheizt

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

Kommentare