Stadtfest in Sonthofen zieht tausende Besucher an

"Sonthofen ist bunt"

+
Nach zwei Mal zwei Schlägen floss das Bier am Sonthofer Stadtfest.

Sonthofen – Unter dem Motto „Sonthofen ist bunt“ feierten am Samstag Tausende beim Sonthofer Stadtfest mit. Trotz Temperaturen um die 30 Grad waren schon am Nachmittag die Straßen Sonthofens voll, am Abend und in der Nacht zogen nicht zuletzt die milden Temperaturen die Menschen in Scharen in die Innenstadt.

Noch vor dem offiziellen Beginn des Stadtfestes zog der „Kinderumzug“ vom Rathaus- zum Althausplatz die Blicke der Passanten auf sich. Mehrere Vereine hatten den Umzug organisiert, die Kinder hatten bunte Luftballons dabei, die sie am Althausplatz in die Luft steigen ließen – ganz nach dem Motto des diesjährigen Stadtfestes „Sonthofen ist bunt“. Nach Grußworten und dem traditionellen Bieranstich durch Bürgermeister Christian Wilhelm konnte das Stadtfest dann beginnen.

Ganz so fix wie er gemeint hatte ging es dann doch nicht beim Anzapfen. Sonthofens Erster Bürgermeister Christian Wilhelm brauchte zwei Anläufe, um das Fass zur Eröffnung des Sonthofer Stadtfestes anzustechen. Nach nur zwei Schlägen glaubte Wilhelm sich schon am Ziel – doch der Maßkrug blieb leer. Braumeister Kilian Stückler ermunterte den Bürgermeister zu weiteren Versuchen. Und tatsächlich: nach zwei erneuten Schlägen spritzte etwas Bier und der Hahn saß perfekt im Spuntloch – bereit, viele Maßkrüge zu füllen.

Zahlreiche Sonthofer Organisationen und Vereine hatten sich wieder mächtig ins Zeug gelegt, um das Stadtfest zu gestalten. So hatte beispielsweise der SC Altstädten die 1. Sont­hofer Moorhuhngolfmeisterschaft organisiert, der Integrationsbeirat bot Henna-Tatoos an, eine Trommlergruppe sorgte für heiße Rhythmen und auch das Repair-Café war mit einem Stand vertreten. Auf den vier Bühnen war den ganzen Tag ein abwechslungsreiches Programm geboten – von Trachtenaufführungen über Tanzvorführungen bis hin natürlich zu einem tollen Musikprogramm. Und selbstverständlich konnten die Besucher des Stadtfestes wieder an zahlreichen Ständen essen und trinken.

Besonders beliebt bei den kleinen Gästen war natürlich wieder das Kinderland am Oberallgäuer Platz. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen war der Platz bis zum Abbau der Attraktionen für die Kinder voll gefüllt. Die Arbeitsgemeinschaft Sonthofer Jugendverbände hatte mit ihren Vereinen das Kinderland organisiert. So konnten sich die Kleinen in diversen Ballsportarten versuchen, sie konnten Longboard fahren, Trampolin springen, Nägel einhauen oder sich schminken lassen. Die Sonthofer Stadtoase, ein Projekt des P-Seminars am Gymnasium Sonthofen, öffnete am Stadtfest zum letzten Mal ihre Pforten. Dort hatte auch die „Baustelle Sonthofen“ eine große Karte aufgehängt, auf der die Besucher ihren Lieblingsort in der Stadt markieren konnten.

Abends kamen dann die „Großen“ auf ihre Kosten. Ob es bei der Hillaria-Feuershow am Spitalplatz, zur Musik der „Lamas“ am Oberen Markt, der „Lausbuam“ am Rathausplatz oder beim Dancefloor auf der Promenadestraße war – die Menschen feierten ausgelassen bis spät in die Nacht.

Sonthofer Stadtfest

gts/eva

Meistgelesene Artikel

Dank und Anerkennung

Sonthofen – Die „Bordeauxroten“, Kameradschaft der ABC-Abwehr- und Nebeltruppe e.V., führen alljährlich eine Feier am Ehrenmal in der Sonthofer …
Dank und Anerkennung

Weg frei für neue Projekte

Oberallgäu – Das Entscheidungsgremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Regionalentwicklung Oberallgäu hat auf seiner jüngsten Sitzung der …
Weg frei für neue Projekte

Feiern mit "Rocki"

Sonthofen – „Rockzipfel“ wird 18! Das Familienzentrum in Sonthofen, gegründet im Dezember 1998, feiert seine „Volljährigkeit“ mit einem Tag der …
Feiern mit "Rocki"

Kommentare