Starker Auftritt des FCS

Marc Penz (links) hier im Laufduell mit Aichachs Michal Korenik. Foto: Dieter Latzel

Einen starken Auftritt legten die Landesliga-Fussballer des 1. FC Sonthofen beim 0:0 in Aichach hin. Besser lief es sogar noch für die Reserve der Kreisstädte mit dem 3:2 (0:1) Derbysieg gegen den BSK Olympia Neugablonz.

Gut mithalten konnte der 1.FC Sonthofen beim 0:0-Unentschieden gegen den Aufstiegsfavoriten BC Aichach. Die Oberallgäuer verdienten sich diesen Auswärtspunkt mit einer sehr engagierten und disziplinierten Leistung. Es war ein 0:0 der besseren Sorte, das von der Spannung lebte. Beide Mannschaften gaben sich kaum Blößen. In den ersten 45 Minuten hatte der FCS etwas mehr vom Spiel und leichte Feldvorteile. Die Spieleröffnung war gut. Immer wenn die schnellen Außen Marc Penz und Johannes Landerer in Szene gesetzt wurden, kam die Defensive der Hausherren unter Druck. Als Landerer zweimal durchgebrochen war, konnte die Abwehr der Hausherren sowie ihr Torwart Brunner gerade noch klären. Gästetrainer Bernd Kunze sagte später, dass sein Team bis zur Pause die bessere Spielanlage hatte und mehr Zug zum Tor bewies. In der Tat war der Aichacher Torjäger Christian Doll bei der fehlerfrei agierenden Sonthofer Hintermannschaft um Müller und Yörür bestens aufgehoben. Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren besser und Doll forderte FC-Keeper Bathrei aus spitzem Winkel. Angetrieben von ihrem Kapitän Jarosch gewannen sie im Mittelfeld nun mehr Zweikämpfe und setzten die Defensive der Gäste unter Druck. Die verlegten sich ab sofort aufs Kontern. Penz prüfte nach 62. Minuten Torwart Brunner. Ansonsten kam aber wenig Entlastung. In der Schlussphase hatte der eingewechselte Vogel für Aichach die beste Möglichkeit des gesamten Spiels auf dem Fuss, als er nach einer Flanke von Jarosch plötzlich vollkommen frei aus acht Metern zum Schuss kam. Doch Sonthofens Schlussmann Andreas Bathrei ließ sich nicht überwinden und hielt für seine Farben mit einem Reflex das Unentschieden fest. Kurz darauf kam auch der FCS vor das Aichacher Tor. Marquardts Knaller wurde aber abgeblockt und der Nachschuss von Thum landete daneben. Lebenszeichen Ein kräftiges Lebenszeichen gab der 1.FC Sonthofen II beim 3:2-Erfolg über den BSK Olympia Neugablonz von sich. Der alles entscheidende Treffer in diesem spannenden Allgäuer Derby fiel durch Paljic in der Nachspielzeit. In der ersten Halbzeit waren die Gäste besser, gingen bereits in der sechsten Minute durch Gölemez mit 1:0 in Führung und kontrollierten die Partie weitgehend. Nach der Pause kam der FCS wie verwandelt aus der Kabine. Die Standpauke von Trainer Fink zeigte sofort Wirkung: Ein Doppelschlag von Paljic und Schütz (48./50.) brachte die Wende. Sevimli (82.) traf für den BSK im Anschluss an eine Ecke zum 2:2-Ausgleich und brachte wieder Spannung in die Partie. Den Endstand für die nie aufsteckenden Sonthofer besorgte Paljic mit seinem zweiten Treffer in der 91. Minute zum 3:2.

Meistgelesene Artikel

Schnell und gut beheizt

Oberstdorf – Schlag auf Schlag geht es bei den Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal. Mit der Inbetriebnahme der neuen Sechser-Sesselbahn, der …
Schnell und gut beheizt

Platzverweis für Bergbauern

Oberallgäu – Auf dem Milchmarkt wird mit harten Bandagen gekämpft. Das mussten die Milchbauern der Allgäuer Bergbauernmilch erfahren: Nachdem bei den …
Platzverweis für Bergbauern

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare