Ticket für die Segel-EM

Mit 13 schon bei der EM dabei: Annabel Weegen aus Rettenberg. Fotos: privat

Die 13jährige Annabel Weegen aus Rettenberg löst in Warnemünde das Ticket zur Europameisterschaft im Opti-Segeln und gehört jetzt zum Sailing Team Germany. Nur die 81 besten deutschen Seglerinnen und Segler aus zehn Bundesländern in

der Jüngsten-Segelklasse Optimist konnten sich für die Ausscheidungsregatta vor Warnemünde qualifizieren. Mitte Mai waren zwölf Wettfahrten auf der Ostsee an der Warnowmündung vor den Toren Rostocks geplant. Es wurden die Fahrkarten für die Weltmeisterschaft 2011 in Napir/Neuseeland, die EM in Tavira/Portugal und die Nordamerikanische Meisterschaft Los Angeles/USA vergeben. Schon eine Woche vorher gings für die 13jährige Seglerin aus Rettenberg die fast 1000 Kilometer Strecke gen Norden zum Training. Seit dieser Saison startet sie für den Segelclub Alpsee Immenstadt. Es war die letzte Chance sich in dieser Bootsklasse für das Sailing Team Germany zu qualifizieren, da sie nach den Sommerferien in eine andere Bootsklasse wechseln wird. Trotz spiegelglattem Wasser am ersten Tag konnten noch insgesamt neun Wettfahrten ausgetragen werden. Bei Winden zwischen 3 und 5 Windstärken gab es ein Streichergebnis. Fast hätte es doch nicht für die Oberallgäuer Seglerin geklappt. Auf der letzten Wettfahrt am zweiten Tag riss in einer Gewitter-Böe der Baumniederholer von Annabel, so dass es zu einer Kenterung kam und das Schiff nicht mehr zu beherrschen war. Es konnte noch auf dem Wasser repariert werden und zum Glück wurde der Wettfahrttag wegen Unwetter an dieser Stelle abgebrochen. Die Schülerin vom Gymnasium Immenstadt konnte sich kontinuierlich vom ersten Tag an steigern. Lag sie am zweiten Wettfahrttag noch an Position 19, gings am dritten Tag auf Platz 14 und am Schluss als drittbestes deutsches Mädchen auf Platz 13. Das reichte um den Platz für die EM zu sichern, die, anders als in der nationalen Klasse, getrennt nach Mädchen und Jungen ausgetragen wird. „Besser hätte ich es nicht treffen können, ich bin total glücklich, da ich unbedingt zur EM wollte, denn wegen meinem Umstieg zu den Sommerferien hätte ich die WM zur Weihnachtszeit in Neuseeland absagen müssen. Die Europameisterschaft findet jedoch Anfang Juli in Portugal statt. Das heißt natürlich, viel Schulstoff aufholen, damit ich von der Schule freigestellt werden kann.“ „Da ich jetzt im Sailing Team Germany fahre, gibt es neue Pflichtveranstaltungen wie Trainings und Regatten, an denen ich teilnehmen muß. So werde ich vor der EM noch in Kiel, Workum/Holland, Kerteminde/Dänemark und nocheinmal in Warnemünde segeln. Im Anschluss geht’s direkt von Hamburg mit dem Flieger nach Portugal. Ich freue mich schon riesig.“

Meistgelesene Artikel

Sonthofen und die Bundeswehr: eine fruchtbare "Ehe"

Sonthofen – Traditionell laden die Stadt Sonthofen und die Bundeswehr zum gemeinsamen Neujahrsempfang. Schließlich, so 1. Bürgermeister Christian …
Sonthofen und die Bundeswehr: eine fruchtbare "Ehe"

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

Neujahrsempfang der Sonthofer SPD: Kampf dem Populismus

Sonthofen – Für eine starke Demokratie, gegen populistische Strömungen sprach sich der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, …
Neujahrsempfang der Sonthofer SPD: Kampf dem Populismus

Kommentare