Stimmungsvoller Nikolausmarkt

Der Heilige Nikolaus darf beim Nikolausmarkt nicht fehlen.

Altstädten – Auch in diesem Jahr bietet der Nikolausmarkt in Altstädten am Samstag eine Fülle von Angebote für Klein und Groß, Junge und Junggebliebene. Von 9 bis 18 Uhr präsentiert am Samstag, 26. November, die Keramik-Manufaktur Schönes, Außer­gewöhnliches, Überraschendes und Schmackhaftes.

Da duftet es nach Zirbenholz, Bienenwachs, Kräutern und Ton. Es werden Teddys und Puppen genäht, farbenfrohe Gläser und Perlen geschmolzen, kunstvolle Drechselarbeiten gefertigt, fantasievolle Dekore in Fayencetechnik auf Keramik gemalt, schöne Stoffe zu außergewöhnlichen Taschen und Kleidungsstücken verarbeitet.

Köstliche Apfel-Nuss-Waffeln nach Omas Rezept, feurige herb-süße Weihnachtsliköre, lecker und fettfrei auf dem Holzkohlegrill zubereitete echte Thüringer Rostbratwürste, herzhafte Dinette mit Speck und Schmand aus dem holzbefeuerten Backofen, duftender, wärmender Glühwein oder hausgemachter Apfelpunsch. Das Glashaus, normaler­weise einzigartiger Ausstellungsraum, verwandelt sich in eine Cafeteria mit Filterkaffee und Kuchen von der „rasenden Torte”. Martin und Franz begeistern mit ihrer fetzigen Stimmungsmusik. Feinsten Bergkäse gibt es, Weihnachtsplätzle und Zelten aus besten Zutaten, den lieblichen Pfarrwein in weiß und rot. Darum bemühen sich die Ehrenamtlichen des Tierschutzbundes Sonthofen mit ihrer reich­haltigen Tombola, der Pfarrgemeinderat Altstädten, der Lions Club, das Team vom Waffelstand und der Jugendverein des Ortes, der erneut praktische und originelle selbst gebastelte Geschenk­artikel anbietet. Besonders gefragt sind jährlich die ideenreichen, schmucken Gestecke und Gebinde der Eltern der Kindergartenkinder „Mater Christi”.

Der Heilige Nikolaus begrüßt die Besucher und hat kleine Gaben für die Kinder im Sack. Diese sind auch eingeladen zur kostenlosen Fahrt mit der Pferdekutsche durch das winterliche Weidach. Oder sie nutzen die Gelegenheit, selbst eine Tasse, eine Müslischale oder einen Teller mit Keramikfarbstiften fantasievoll zu bemalen. Die Artikel sind nach etwa 14 Tagen glasiert und gebrannt abzuholen. Oder sie verzieren einen der feinen, köstlichen Lebkuchenengel, die die Konditor-Meisterin Monika Bertagnolli jährlich bäckt und dem Projekt „Engel für Mali” stiftet. Damit konnte der Bau von zwei Brunnen und eines bescheidenen Gästehauses in Tereli / Mali finanziert werden.

Über das ganze Jahr sammeln künstlerisch, handwerklich begabte Menschen Schönes aus der Natur und tausend Werkstoffe. Die schönsten Ideen, auch inspiriert durch andere Länder und Kulturen, haben unsere Aussteller und wir zusammen­getragen. Auch Schönes und Praktisches, wie z. B. die neue Küchen-Keramik, die Hörnle-dekorierten Service und das „Alpgenuss”-, sowie das preisgekrönte „Harlekin”-Geschirr gehören dazu.

Nur wenige wissen um die Bedeutung dieses großherzigen Menschen, dessen Fest wir an seinem Todestag, den 6. Dezember (ca. 345 n. Chr.) feiern. Er lebte in Kleinasien nahe dem Raum, in dem derzeit viele Menschen durch Krieg und Elend in Not geraten. Als Sohn reicher Eltern gab er sein Vermögen an die Armen. Als Bischof von Myra, dem heutigen Demre, Provinz Antalya, Türkei, war er einer der ersten großen Heiligen. Er gehört zu den 14 Nothelfern und ist Schutzpatron unter anderem der Bauern, Kaufleute, Studenten und Kinder. Er wird oft mit einem Buch und drei Äpfeln dargestellt. So passt es gut, dass die Kinder an diesem sehr beliebten Nikolausmarkt in Altstädten jeweils einen roten Bodensee-Apfel als Gabe erhalten.

Meistgelesene Artikel

An einem Tisch

Allgäu – Der Handwerker-Frühschoppen der HWK Schwaben fand in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. 23 Politiker waren in den Gromerhof gekommen, an …
An einem Tisch

Reisebüros kritisieren neue Pauschalreiserichtlinie

Oberallgäu – Wer derzeit eine Reise bucht, wird im Reisebüro von den Mitarbeitern höchstwahrscheinlich gebeten, eine Petition zu unterzeichnen. Die …
Reisebüros kritisieren neue Pauschalreiserichtlinie

Beim Skiclub rührt sich was

Burgberg – Die diesjährige Generalversammlung des Ski-Club Burgberg fand im Markthaus Burgberg statt. Die Berichte der Vorstandschaft sowie die …
Beim Skiclub rührt sich was

Kommentare