Triathlon im Bilderbuch-Allgäu

Zwei Tage Triathlon in Immenstadt. Das „heiße“ Sport-Wochenende mit Allgäu Triathlon und Langdistanz-WM zeigte Immenstadt und das Oberallgäu mit einer Bilderbuch-Kulisse und als Top-Sportstadt. Am Samstag siegte auf der Strecke des Allgäu-Classic (2 / 80 / 20 km) der Niederländer Bert Flier in 4:07 Stunden vor Lokalmatador Martin Jost vom TV Immenstadt (4:19 Stunden). Schnellste Frau war Alexandra Raddatz (Hannover 96) in 4:50 Stunden; Rang 9 ging an die schnellste Allgäuerin - Andrea Hartmann ((RSC Logwin Kempten in 5:20 Stunden. Insgesamt gingen rund 650 Sportlerinnen und Sportler auf die Classic-Strecke.

Bei vierten „Anlauf“ klappte es für den Niederländer Bert Flier. Auf einen Sieg habe er nicht gerade spekuliert, so der Classic-Sieger im Ziel. Umso glücklicher sei er jetzt, dass er einen klaren Sieg ins Ziel bringen konnte. Immerhin hatte Flier gut zwölf Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten, Martin Joost vom TV Immenstadt. „Ein perfektes Rennen“, so Flier. Martin Joost kam als 14. aus dem Wasser und ließ sich auf der anspruchsvollen Radstrecke nicht zu allzu forschem Tempo verführen. „Das rächt sich bei der Laufstrecke“, weiß der Franke, der über die Bundeswehr im Oberallgäu „hängen blieb“. Auf der 20-Kilometer-Laufstrecke machte Joost mit der fünftbesten Laufzeit (1:20 Stunden) einige Plätze gut. WM-Ambitionen? „Zeitlich ist momentan kein größerer Trainingsumfang drin“, meint Joost. Zwölf Stunden Wochenpensum reichten für den „Classic“ - für die Langstrecke der WM müsste man schon 20 Stunden pro Woche investieren. Mit Bernd Scheidle aus Niedersonthofen kam nur fünf Minuten (4:24 Stunden) später ein weiterer Athlet des TV Immenstadt ins Ziel. Maik Wollweber in 4:32 Stunden komplettierte das TVI-Trio als 18. Bei den Frauen ließ Alexandra Raddatz aus Niedersachsen nichts „anbrennen“ und kam mit deutlichem Vorsprung nach 4:50 Stunden ein. Auf der Radstrecke hatte sie die Führung übernommen und war mit drei Minuten Vorsprung zum Laufen gewechselt. Eine Überraschung gelang Andrea Hartmann vom RSC Logwin Kempten. Zuhause auf der kürzeren Olympia-Distanz des Triathlon, überstand sie die „doppelte Portion“ des Allgäu Classic in guten 5:20 Stunden als Gesamtneunte. Sabine Siegel vom TV Immenstadt wurde mit 5:28 Stunden 16 und gewann ihre Altersklasse. Ergebnisse im Internet unter www.triathlon-wm2010.com.

Meistgelesene Artikel

Schnell und gut beheizt

Oberstdorf – Schlag auf Schlag geht es bei den Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal. Mit der Inbetriebnahme der neuen Sechser-Sesselbahn, der …
Schnell und gut beheizt

Platzverweis für Bergbauern

Oberallgäu – Auf dem Milchmarkt wird mit harten Bandagen gekämpft. Das mussten die Milchbauern der Allgäuer Bergbauernmilch erfahren: Nachdem bei den …
Platzverweis für Bergbauern

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare