Kommandoübergabe bei der 3. Kompanie des ABC-Abwehrregiments 750

Neuer Kompanie-Chef in der Grüntenkaserne

+
Der stellvertretende Kommandeur Oberstleutnant Micheal Lutz (Mitte) übergab die 3. Kompanie des ABC-Abwehrregiments 750 von Hauptmann Josef Oswald (links) an Hauptmann Christoph Kriege (rechts).

Sonthofen – Bei Kaiserwetter fand vergangene Woche der Übergabe-Appell der 3. Kompanie des ABC-Abwehrregiments 750 „Baden” in der Grüntenkaserne statt. Der neue Kompanie-Chef Hauptmann Christoph Kriege wird aller Voraussicht nach auch der letzte sein, da die Kompanie, ebenso wie die leichten ABC-Abwehrkompanien 110 und 120, im Rahmen der Bundeswehrreform aufgelöst werden soll.

Hauptmann Josef Oswald übergab Kriege eine „intakte und leistungsfähige Einheit.” Die Kompanie war bei der Übergabe nicht vollzählig, da sich zwei Züge derzeit im Auslandseinsatz im Kosovo befinden (der KREISBOTE berichtete). Deshalb wurde sie durch Einheiten der beiden leichten ABC-Abwehrkompanien beim Appell verstärkt.

Der Vorsitzende der Ehemaligen, Reservisten und Hinterbliebenen (ERH) Sonthofen des Deutschen Bundeswehrverbandes, Hans-Werner Goldner, nahm dies zum Anlass, den Soldaten für die Einsätze im Ausland zu danken. Mit dem „Gelben Band” solle ihnen die Wertschätzung der Bevölkerung gezeigt werden.

Der stellvertretende Kommandeur Oberstleutnant Michael Lutz lobte unter anderem die Arbeit von Oswald als Stabssicherheits-Offizier beim Einsatz im Kosovo. Auch erläuterte er, dass neben dem Tagesgeschäft die wohl größte Herausforderung für den neuen Kompanie-Chef die „Auflösung der Kompanie bei zeitgleicher Neuaufstellung des ABC-Abwehrbataillons 750 in Bruchsal” sei. „Sie müssen sich um ihre Soldaten kümmern”, gab er Kriege mit auf den Weg. Für die Soldaten und ihre Familien stünden große Veränderungen ins Haus, nicht alle könnten in Sonthofen bleiben.  Eva Veit

Meistgelesene Artikel

Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Sonthofen – Ein aufmerksamer Beobachter findet bei einem Spaziergang durch Sonthofen viele Zeugnisse aus früheren Zeiten. So steht beispielsweise in …
Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare