Ultraschall-Diagnose aus der Jackentasche

Das neue tragbare Ultraschallgerät im Herz-Katheter-Labor des „Herz- und Gefäßzentrums Oberallgäu“ (HGZ) in Immenstadt ist so klein, dass es bequem in jede Kitteltasche passt.

„Ideal für die sehr schnelle Erstuntersuchung im Notfall“, sagt Chefarzt Professor Dr. Jan Torzewski. „Und damit in bestimmten Fällen extrem wichtig für das Überleben der Patienten“, ergänzt Privatdozent Dr. Wulf Ito, Chefarzt und gemeinsam mit Torzewski Leiter des HGZ an den Kliniken Oberallgäu. Denn der Mini-Ultraschall im Smartphone-Format sei sofort einsatzbereit, man müsse nicht wie bei einem großen Gerät warten, bis das System hochgefahren sei. Die Anschaffung des knapp 9000 Euro teuren mobilen Geräts wurde mit Hilfe einer Spende der Immenstädter Ilona-Reining-Stiftung - vertreten durch Stiftungsvorstände Rechtsanwälte Alfred und Stefan Hollfelder - möglich.

Meistgelesene Artikel

Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

Sonthofen – Ein aufmerksamer Beobachter findet bei einem Spaziergang durch Sonthofen viele Zeugnisse aus früheren Zeiten. So steht beispielsweise in …
Ein Obdach für die "armen, presthaften Menschen"

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare