Weiter auf Bayernliga-Kurs

Neidvoll mussten die Landsberger Spieler zuschauen, wie Kapitän Maier und Marc Penz Benjamin Müller zur 1:0-Führung gratulierten. Foto: Dieter Latzel

Die Fußballer des 1.FC Sonthofen erwischten am vergangenen Samstag einen „Sahnetag“ und holten mit zwei Siegen die optimale Punktausbeute. Die Erste Mannschaft schickte den TSV Landsberg mit einem 3:1 nach Hause. Auch die „Zweite“ kehrte mit einem 2:1-Erfolg von Stadtwerke SV Augsburg zurück.

Der 1.FC Sonthofen bleibt nach dem Erfolg über den TSV Landsberg auf Bayernliga-Kurs. Alle Treffer fielen am Anfang der Halbzeiten. Ein Doppelschlag von Wiedemann ebnete den Hausherren nach der Pause den Weg zum Sieg. Beide Mannschaften begannen furios. Zuerst waren die Hausherren an der Reihe. Nach einem Penz-Freistoß köpfte Müller (7.) das 1:0. Landsberg antwortete kurz darauf mit dem Ausgleich. Nebihi startete einen Alleingang, ließ vier Gegenspieler stehen und erzielte mit einem trockenen Schuss das 1:1. Danach agierten die Kontrahenten etwas vorsichtiger. Eine solide Abwehrarbeit stand im Vordergrund. Die Gäste kamen hauptsächlich durch Standardsituationen zu Chancen. Ünlü und Nebihi verfehlten dabei das Sonthofer Tor nur knapp. In der 44. Minute erspielte sich auch der FCS eine „Riesenmöglichkeit“. Kapitän Maier hatte seinen Namenskollegen Manuel Maier auf die Reise geschickt. Der Flügelflitzer traf aber nur den Pfosten. Von dort sprang der Ball dem heranstürmenden Penz vor die Füße. Doch der konnte das Leder nicht kontrollieren und schob den Ball am leeren Tor vorbei. Gleich nach dem Seitenwechsel wurde der TSV Landsberg eiskalt erwischt. Manuel Wiedemann brachte die Oberallgäuer mit seinem ersten Treffer wieder in Führung. Exakt zehn Minuten später schlug er erneut zu, als er nach einem Solo von seinem Kapitän Maier den Ball an der Strafraumgrenze erhielt, einen Haken nach Innen machte und flach zum 3:1 abschloss. Die Gäste antworteten mit verstärkten Angriffen. Sie hatten nun Feldvorteile. Der FCS zog sich zurück und verlegte sich aufs Kontern. Die beste Chance zum Anschlusstreffer vergab der eingewechselte Leszczynski in der 81. Minute, weil er freistehend am FC-Keeper Liebherr gescheitert war. Sonthofens Trainer Bernd Kunze lobte seine Mannschaft, die nicht viel zugelassen hatte. Sein Kapitän ergänzte noch, dass die Tore zum richtigen Zeitpunkt gefallen sind. Nervenstarke Zweite Der 1.FC Sonthofen II behielt beim 2:1-Auswärtssieg gegen Stadtwerke SV Augsburg die Nerven und kann damit den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt in der Bezirksliga-Süd erst einmal abschütteln. Die Oberallgäuer scheinen zum Saisonendspurt ihre Form gefunden zu haben. Paljic brachte sie nach einem Steilpass von Scheuerl in der 30. Minute in Führung. Der SSV schlug aber gleich nach der Pause zurück, als Dogan Akif (49.) einen direkten Freistoß zum 1:1 verwandeln konnte. Die Entscheidung zu Gunsten der nie aufsteckenden Sonthofer fiel in der Schlussphase. Klauser war auf dem Flügel davon gezogen und legte das Leder mustergültig für den mitgelaufenen Paljic auf. Der Torjäger des FCS sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 2:1-Endstand.

Meistgelesene Artikel

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Kommentare