Zweimal unentschieden

Marc Penz (rechts) sorgte mit seinen Flügelläufen immer wieder für Gefahr. Foto: Dieter Latzel

Die Fußballer des 1. FC Sonthofen erkämpften sich am vergangenen Wochenende zwei Unentschieden: Das Bayernliga-Team kehrte mit einem 1:1 vom VfB Eichstätt zurück, während die Reserve dem ungeschlagenen Bezirksliga-Spitzenreiter TSV Friedberg beim 2:2 ein Bein stellte.

Die Moral ist intakt beim 1. FC Sonthofen. Das Unentschieden gegen den VfB Eichstätt war vollkommen verdient. Nach dem Ausgleich von Burger hätten die Oberallgäuer die Partie sogar komplett drehen können, mussten am Ende aber froh sein, dass Torwart Bathrei in der Nachspielzeit das Unentschieden festhielt. Es war ein überaus intensives Spiel, mit einer gesunden Härte und vielen Freistößen. Dass beide Mannschaften die Partie nicht mit allen Spielern beendeten, war die logische Folge. Bei den Hausherren schickte Schiedsrichter Dr. Laumer Benjamin Hackner mit Rot (65.) wegen Linienrichterbeleidigung vom Platz. Im Sonthofer Team erwischte es Kapitän Andi Maier kurz vor dem Ende wegen wiederholtem Foulspiel und gelb-rot. FC-Trainer Bernd Kunze zeigte sich sehr zufrieden: „Wenn man bedenkt, dass wir früh einem Rückstand nachlaufen mussten, hat meine Mannschaft darauf die richtige Antwort gegeben. Einsatz und Engagement stimmten.“ Dabei begann es für die Gäste denkbar ungünstig. Nach einer Ecke auf den kurzen Torpfosten schaltete Benjamin Schmidramsl am schnellsten und köpfte Eichstätt bereits in der vierten Minute in Führung. Mit zunehmender Spieldauer kam der FCS besser zurecht und kam ebenfalls zu Möglichkeiten. Die größte Chance in Halbzeit eins verpasste Etem Sahin kurz vor der Pause, als er, von Jörg bedient, vollkommen frei in Torwart Felleiter seinen Meister fand. Nach dem Seitenwechsel drängten die Sonthofer weiter auf den Ausgleich. Ihre Chancen nahmen zu. Sie mussten sich aber auch vor den Standardsituationen des VfB in Acht nehmen, so wie bei einem Freistoß von Swierkot, der das Außennetz tuschierte. Die 66. Minute brachte dann den längst überfälligen Ausgleich. Kapitän Maier hatte auf Thum gepasst, der legte das Leder mustergültig vor und Burger traf genau ins Kreuzeck zum 1:1. Weil Hailer für Sonthofen eine gute Möglichkeit ausließ und Eichstätts Stoll in der Nachspielzeit an Gästekeeper Bathrei scheiterte, blieb es bei dem gerechten 1:1. Der 1. FC Sonthofen II schafften gegen den großen Favoriten TSV Friedberg ein überraschendes 2:2-Unentschieden und hätte dem Tabellenführer mit seiner disziplinierten Mannschaftsleistung beinahe die erste Saisonniederlage beigebracht. Die Hausherren waren wie verwandelt und gegenüber vergangenen Begegnungen nicht wiederzuerkennen. Das erste Tor schoss aber der Spitzenreiter nach einer Ecke durch Lichtenstern. Eine tolle Kombination über mehrere Stationen nützte Altpeter auf Zuspiel von Knorr gleich darauf zum 1:1-Ausgleich. Als erneut Altpeter die überragende Vorarbeit von Mesch zum 2:1 abschließen konnte, lief alles für die Hausherren. Doch Gottwald schaffte in der Schlussphase noch das 2:2.

Meistgelesene Artikel

"Busche Berta" in neuem Glanz

Ofterschwang – Es hat schon gut 200 Jahre „auf dem Buckel“, das alte Bauernhaus in Ofterschwang. Bald schon soll frischer Wind wehen bei „Busche …
"Busche Berta" in neuem Glanz

"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Sonthofen – Beim „Hochwasserschutz Ostrach“ arbeitet das Wasserwirtschaftswerk Kempten derzeit am letzten Bauabschnitt. Gestern wurden dafür im …
"Kein schönes Bild, aber notwendig"

Gut-bürgerlich auf italienisch

Ofterschwang – „Gutes vom Dorf“ gibt es jetzt auch als original italienische Pizza! Das Restaurant im Ofterschwanger Haus – direkt an der …
Gut-bürgerlich auf italienisch

Kommentare