Alexandra Benke

Libelle tanzt über den Weiher

+

Widdersberg – Mit „Geheimnis um die Rauhnächte“ schaffte Alexandra Benke ein wunderbares Kinder- und Jugendbuch, „Geheimnis um die Wildtiere – Abenteuer zwischen Tegernsee und Chiemsee“ ist das vielversprechende Nachfolgewerk, das ab sofort in den Buchhandlungen und auf Internetplattformen zu haben ist.

Die Naturliebhaberin erlebt die Natur als magische Schönheit: Die Libelle, die über den Weiher tanzt, der Wind, der durch den Blätterwald pfeift oder das Rotkehlchen, das morgens sein Lied trillert. In ihrem Garten in Widdersberg ist annähernd gegen jede Beschwerde ein Kraut gewachsen, blüht, kreucht und fleucht es. Und in diesem Idyll, zwischen Forsythien, duftenden Rosen und Birnenbaum, gedeihen auch die schönsten Ideen. Genau hier entstand ihr erstes Werk, das der „Biber & Butzemann Verlag“ im vergangenen Sommer auf den Markt brachte – und genau hier erblühte auch „Geheimnis um die Wildtiere“. Wie schon im Debüt schickt die Autorin das Geschwisterpaar Tim und Rosalie sowie deren Freunde Lotta und Xaver in eine Welt zwischen steile Felswände und schillernde Bergseen und verwickelt sie 116 Seiten lang in so manches Abenteuer. Illustratorin ist diesmal Claudia Gabriele Meinicke, der Schauplatz eine urige Hütte auf einer Alm zwischen Tegernsee und Chiemsee. Dorthin brechen die Freunde nämlich mit Kräuterhexe Hortensia auf, die ihnen bei den Wasserfällen schaurig-schöne Geschichten über enge Schluchten, reißende Flüsse und mystischen Gestalten wie das „drachenähnliche Fabeltier“ namens Tatzelwurm erzählt. Neugierig gehen die Jugendlichen auf Spurensuche, brüten über den Unterschied zwischen Haus- und Wildkatze, entdecken ein geheimnisvolles Fledermaus-Haus und pflücken am Bachlauf Heidelbeeren. Auch wissen sie, dass die Pflanze Beinwell jetzt Lottas geknacksten Fuß guttun würde – und schon sind sie mitten drin im Abenteuer. Nachdem die Resonanz auf den ersten Band schon sehr gut ist und als Hardcover bereits in der zweiten Auflage erschienen ist, nahm die Schriftstellerin die Fortsetzung in Angriff. Die Ideen dazu kamen ihr auch schon mal in unmöglichen Momenten: an der Ladenkasse, beim Kochen und gerne auch mitten in der Nacht. Deshalb hat die Widdersbergerin jederzeit Stift und Papier zur Hand, notiert und überträgt die Episoden in ihr Manuskript. „Schreiben ist für mich wie puzzeln: Anfangs sind es viele Einzelteile, die manchmal noch gar nicht so richtig zusammenpassen“, gewährt Benke uns einen Blick hinter die Kulissen. „Auf einmal passt dann eines zum nächsten bis eine „runde Sache“ daraus geworden ist.“ Das Schreiben begann sie schon als Zwölfjährige. Damals, als sie durch Wälder und Wiesen streifte, die Natur ihr schönster Spielplatz war. Und genau das möchte sie mit dem Buch erreichen: Dass die Kinder nach dem Lesen die Neugier vor die Haustüre tragen, ins Spiel integrieren und ihrer Fantasie draußen freien Lauf lassen. Erschienen ist „ Geheimnis um die Wildtiere – Abenteuer zwischen Tegernsee und Chiemsee „ im Kinderbuchverlag Biber & Butzemann. Erhältlich ist es für Kinder ab acht Jahren für 13,99 Euro in allen Buchhandlungen und auf Internetverkaufsplattformen. mk

Meistgelesene Artikel

Pöcking im Ausnahmezustand

Pöcking – Mit einer spritzigen Show hat der Pöckinger Faschings club (PFC) beim Krönungsball am vergangenen Samstag die Zuschauer begeistert. Erneut …
Pöcking im Ausnahmezustand

Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Starnberg/Landstetten - Am heutigen Donnerstag, 12. Januar, ereignete sich, gegen 7.55 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Pöcking-Aschering nach …
Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Feiernde Jugendliche sorgen für Ärger

Weßling – Des einen Freud, des anderen Leid – mit diesem Englische Sprichwort könnte man die Emotionen am Weßlinger See beschreiben, wo zum Leidwesen …
Feiernde Jugendliche sorgen für Ärger

Kommentare