Frater Lambert Stangl verstorben

Für viele ein enger Freund

+
Frater Lambert Stangl (vorne, 2.v.r.) im Kreise seiner Feuerwehrkollegen bei einem Festgottesdienst in der Klosterkirche in Andechs.

Andechs – Er war nicht nur rühriger Benediktiner-Mönch, aktiver Feuerwehrmann und besorgter Gastvater für tausende von Wallfahrern, Jakobspilgern und Seminarteilnehmer im Kloster Andechs. Frater Lambert Stangl war auch vielen ein enger Freund.

Am Freitag starb er in der Klinik Seefeld im Alter von 56 Jahren.

Für Frater Lambert stand von Anfang an fest, das Licht der Welt erblickte er am 26. September 1956 in München, dass er einmal Mönch werden möchte. Im Alter von 20 Jahren nahm er an den ersten Jugendwochen in Andechs teil, um ein bisschen Klosterluft zu schnuppern. Der gelernte Dreher entschied sich schnell; im September 1976 trat er in den Benediktinerorden ein. Bereits 1978 kam er ins Kloster Andechs, in dem er die erste Zeit wegen seiner beruflichen Ausbildung in der Kloster-Schlosserei arbeitete. Seit 1988 betreute er als Gastvater die Wallfahrer, die Jakobspilger, die Seminar- und Festspielgäste und als aktiver Feuerwehrmann natürlich auch die Floriansjünger. Für sein Engagement bei der Feuerwehr Erling-Andechs wurde ihm an St. Martin 2003 das goldene Zivilabzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes verliehen. In seiner Laudatio hatte der damals gerade frisch gewählte Abt Johannes Eckert einen Vergleich zum Heiligen Martin hergestellt: „Frater Lambert teilt auch viel. Wenn auch keinen Mantel, so setzt er sich doch als Feuerwehrmann viel für seine Mitmenschen ein. Er teilt dafür seine Energie und auch ein Stück seines Lebens.“ Der Abt dankte seinerzeit Lambert im Namen des Kloster und merkte an: „Wir hätten uns keinen besseren Mann für diese Aufgabe wünschen können. Deshalb müssen wir ihn auch immer gut pflegen.“ Zumal der Frater ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Ort Erling und dem Kloster Andechs sei. 

Am 28. November 2012 wurde Frater Lambert Stangl im Friedhof an der Friedenskapelle in Andechs beigesetzt. pop

Meistgelesene Artikel

Zwischen Zukunft und Vergangenheit

Gilching – Die Gemeinde Gilching gehört zu den Gemeinden im Landkreis Starnberg, die kontinuierlich wächst und zudem Standort international tätiger …
Zwischen Zukunft und Vergangenheit

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Vor dem Spaß wurde aufgeräumt

Weßling – Wenn die Temperaturen in den Minusbereich rutschen, bricht bei so manch einem Weßlinger nervöse Vorfreude aus. Dann bringt er oder sie …
Vor dem Spaß wurde aufgeräumt

Kommentare