Aufatmen im Hort

Kulturverein raus - Schüler rein. Der Hort in der Grundschule bietet im nächsten Schuljahr 65 Plätze. Foto: Hauck

Aller Voraussicht nach wird sich die Situation im überfüllten Hort im nächsten Schuljahr deutlich entspannen. Die Warteliste könnte vollständig aufgelöst werden.

Der akute Raummangel hat ein Ende, da der Kulturverein Berg aus einem Klassenzimmer der Oskar-Maria-Graf-Schule auszieht. Er findet eine neue Bleibe im Fides-Gebäude. So kann der Kinderhort um eine Gruppe erweitert werden. Vorgespräche mit dem Landratsamt ergaben eine mögliche Erweiterung um 15 Plätze, aktuell sind 50 genehmigt, so dass der Hort insgesamt auf 65 Plätze käme. Einstimmig erkannte der Gemeinderat diesen Bedarf an. Jetzt muss noch die Betriebsgenehmigung durch das Landratsamt erfolgen, ehe die neue Gruppe starten kann. Die Gemeinde lässt sich die Schülerbetreuung einiges kosten: die höheren Personalkosten mit etwa anderthalb Stellen belaufen sich auf 60.000 Euro. Für die Erstausstattung muss sie 10.000 Euro hinblättern.

Meistgelesene Artikel

Zwischen Zukunft und Vergangenheit

Gilching – Die Gemeinde Gilching gehört zu den Gemeinden im Landkreis Starnberg, die kontinuierlich wächst und zudem Standort international tätiger …
Zwischen Zukunft und Vergangenheit

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Vor dem Spaß wurde aufgeräumt

Weßling – Wenn die Temperaturen in den Minusbereich rutschen, bricht bei so manch einem Weßlinger nervöse Vorfreude aus. Dann bringt er oder sie …
Vor dem Spaß wurde aufgeräumt

Kommentare