Dorfladen

Vielleicht schon vor Weihnachten

+

Wörthsee – Öffnet der Dorfladen in Steinebach vielleicht doch schon im Dezember statt, wie berichtet, erst an Ostern 2017? Die Wahlen des Beirats vergangene Woche sind auf jeden Fall ein weiterer Schritt in Richtung Eröffnung.

Federführend ist das achtköpfige Beirats-Team der im Mai gegründeten (haftungsbeschränkte) Unternehmensgesellschaft UG, die notwendigen Anteilsscheine von 87.000 Euro sind alle gezeichnet und es fehlt nur noch der Mietvertrag für die Ladenflächen in der ehemaligen Filiale der Kreissparkasse sowie die Bürgschaft der Gemeinde, damit die Gelder des EU-Förderprogramms LEADER fließen können. Läuft alles glatt, könnten die Wörthseer doch schon vor Weihnachten in die gefüllten Regale des neuen Dorfladens greifen, eröffnete Berater Wolfgang Gröll vom Dorfladen-Netzwerk den knapp 60 Zuschauern in der Aula der Grundschule. Wie aber soll das „Kind“ heißen? Als Arbeitstitel nutzen die Ehrenamtlichen aktuell noch den Vereinsnamen „WIR: Wörthsee Isst Regional“. „Es wäre schön, wenn die Anteilseigner selbst kreativ würden“, spornte die Vorsitzende des Vereins WIR und neu gewählte Beirätin der UG die Anwesenden an, einen pfiffigen Namen zu finden. „Schicken sie uns eine E-Mail mit dem Vorschlag, wir stellen sie dann auf die Homepage und dann kann man für seinen Favoriten eine Stimme abgeben.“ Apropos Homepage: Bislang sei jene aus Zeitgründen der berufstätigen Ehrenamtlich ein wenig vernachlässigt worden. Nicht nur das führte zu „kreativen Gerüchten“ im Ort, gestand Weber und suchte unter den anwesenden Anteilseignern einen Freiwilligen, der die Webseite in Zukunft pflegt. Die Hand von IT-Fachmann Manfred Schamper ging ohne zu zögern hoch. Einstimmig wurde der Softwareentwickler anschließend neben Roswitha Gahn, Hildegard Zehetbauer, Susi Biskup, Gudrun Schlockermann, Dominique Cupic sowie Karl und Hanna Weber in den neuen Beirat gewählt. Der Vorstand stand noch nicht fest – aber wenn es ernst wird mit dem Laden, könnte der Geschäftsleiter aus den eigenen Reihen kommen: Das neue Beiratsmitglied Cupic kündigte Interesse an der Position an. Der Einzelhandelskaufmann und Fachwirt hatte sofort für das Projekt Feuer gefangen und sah darin nach eigenen Worten „viele tolle Möglichkeiten“. Behält Gröll recht wäre eine Möglichkeit die schnelle schwarze Null, die „bei einem guten Team innerhalb eines Jahres“ erreicht werden könnte. Für Mittwoch, 7. Dezember, ist die Gesellschafterversammlung vorgesehen. Für den Stand am Christkindlmarkt werden noch Kuchenbäcker und Freiwillige gesucht. Interessenten schicken eine Mail an wir-dorfladen@posteo.de. Anteile können weiterhin gezeichnet werden. Mehr Informationen über den Dorfladen gibt‘s unter www.dorfladen-woerthsee.de. mk

Meistgelesene Artikel

6. Musikferien am Starnberger See

Starnberg/Tutzing – „Wir wollen damit Kinder und Jugendliche ansprechen, für die Musik eine große Rolle spielt, aber nicht Profi werden wollen“, so …
6. Musikferien am Starnberger See

Grünes Licht für den ISEK

Starnberg – Im dritten Anlauf hat es geklappt. Der Starnberger Stadtrat hat Montagabend einstimmig grünes Licht für das Integrierte …
Grünes Licht für den ISEK

Mehr Menschen auf engem Raum

Gilching – Wer hätte das gedacht. Während der Andechser Bürger auf durchschnittlich je 620 Quadratmeter Freiraum kommt, bleiben dem Gilchinger gerade …
Mehr Menschen auf engem Raum

Kommentare