Eine originelle Idee

Anlässlich der 1100-Jahrfeier sollen ab Mai 2012 Hausfahnen historische Gebäude in Inning schmücken. Foto: Jaksch

Mit einer originellen Idee will Jutta Göbber die Geschichte Innings näher bringen. Anlässlich der 1100-Jahrfeier sollen ab Mai 2012 Hausfahnen historische Gebäude schmücken. Beim ersten Treffen hatten sich bereits 16 Mitstreiter angemeldet.

Ob die Idee ankommt, da war sich Jutta Göbber gar nicht sicher. „Erst dachte ich ja, es wird etwas schwierig werden. Doch das Gegenteil ist der Fall“, freut sich die Vorsitzende des Heimatvereins Inning. Am Vorbild Oberalting hatte sie die Idee, zum Jubiläum  1100 Jahre Inning an historischen Gebäuden wie Wohnhäusern, dem ehemaligen Filmstudio Schonger, Bauernhöfen, Schulen und Gaststätten so genannte Hausfahnen aufzuhängen. „Dazu brauchen wir aber die Zustimmung der Haus- und Grundbesitzer. Doch da sehe ich jetzt keine Schwierigkeit mehr.“ Zur Vorstellung des Projekts kamen am Samstag rund 20 Interessierte ins Cafe Huttner in Inning. Tourismusreferent Werner Huttner hatte bereits ein Musterexemplar in der Größe von 80 mal 200 Zentimeter anfertigen lassen und an einer Fahnenstange hochgezogen. „Ich denke, wenn sich unsere Idee rum spricht, machen noch weit mehr Bürger mit“, ist Göbber überzeugt. Auf die Fahne gedruckt sollen historische Fotos und Daten auf frühere Hausbesitzer und einstige Nutzungen hinweisen. Erstmals ist geplant, alle Fahnen zum Beginn des Jubiläumsjahrs am 2. März 2012 in der Mehrzweckhalle auszustellen. Bis zum Mai sind dann die Hausbesitzer aufgerufen, ihre Fahnen gut sichtbar an den Häusern anzubringen. Außerdem ist vorgesehen, an Plätzen mit einst historisch bedeutsamen Gebäuden, die jedoch nicht mehr vorhanden sind, ebenfalls eine Hausfahne aufzustellen. „Wir fertigen außerdem einen Flyer mit den allen Exemplaren und einem Wegweiser zu den einzelnen Gebäuden und Plätzen an.“ Sie werde zwar oft wegen ihrer Betriebsamkeit belächelt, weil es bis zum Jubiläumsjahr noch etwas hin ist, sagt Göbber. „Wer aber schon mal eine Veranstaltung organisiert hat, weiß, wie viel Arbeit da dran hängt. Man kann nicht früh genug damit anfangen.“ Zumal ja außer der Fahnen-Aktion noch viele weitere Attraktionen geplant sind. Wer mitmachen möchte, kann sich mit Jutta Göbber unter der Telefonnummer 08143/1515 in Verbindung setzen. Außerdem hat sich ein Arbeitskreis 1100 Jahre Inning gegründet. Näheres dazu unter www.1100jahre.inning.de.

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Starnberg/Landstetten - Am heutigen Donnerstag, 12. Januar, ereignete sich, gegen 7.55 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Pöcking-Aschering nach …
Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Das Bild Tutzings erhalten

Tutzing – An zwei besonders sensiblen Stellen des Gemeindegebiets bringt die Gemeinde Tutzing nun ihre Planungsziele verstärkt zum Ausdruck: So wird …
Das Bild Tutzings erhalten

Kommentare