Fruchtbare Kooperation

Starnberg – Das Starnberger Gymnasium kann sich über einen neu ausgestatteten Vorlesungsraum für den Unterricht in der neuen Oberstufe freuen. Gemeinsam mit Vertretern der 3M ESPE AG Seefeld eröffnete Direktor Josef Parsch kürzlich offiziell den neuen Raum.

Die moderne Ausstattung mit PC, elektrischer Leinwand mit Funk-Bedienung, lichtstarkem Beamer sowie einer leistungsfähigen Audio-Anlage, die Multimedia-Präsentationen ermöglicht wurde aus Mitteln der 3M ESPE AG angeschafft. Für Vorträge oder Diskussionsrunden stehen künftig Funkmikrofone sowie ein leistungsfähiges Mischpult modernster Bauart in einem Rack-Einbau-System zur Verfügung. Seit knapp drei Jahren ist das Gymnasium Starnberg im Rahmen der Initiative „Unternehmen Schule“ Partner der 3M ESPE AG Seefeld. Die Förderung beschränkt sich dabei nicht auf die finanzielle Unterstützung der pädagogischen sowie fachlichen Arbeit der Schule (10.000 Euro pro Jahr), sondern zielt vor allem auf gemeinsame Projekte ab, die Naturwissenschaften und Technik erlebbar machen. So konnten aus ESPE-Mitteln für das Unterrichtsfach Physik zwei hochwertige digitale Speicher-Oszilloskope angeschafft werden sowie für das Fach Chemie 15 hochmoderne Digital-Multimeter nebst dem erforderlichen Mess-Equipment. Die Abteilung „Natur und Technik“ bekam ein Infrarotthermometer modernster Bauart und ein Schallpegelmessgerät. Außerdem bieten 3M ESPE Mitarbeiter den Starnberger Gymnasiasten im Rahmen der Studien- und Berufsinformation regelmäßig Veranstaltungen in der Schule und informieren über Duale Ausbildungsgänge sowie verschiedene Berufsfelder wie Zahnmedizin, Chemie, Maschinenbau oder Marketing Management. Während einer dieser P-Seminare übergab jüngst 3M ESPE-Vorstandssprecher Thomas Bökenkamp 10.000 Euro an Direktor Josef Parsch. „Wir freuen uns, dass wir als 3M ESPE mit dem Gymnasium Starnberg als Partner das Thema ‘Bildungsoffensive Deutschland’ konkret und nachhaltig unterstützen könne“, so Bökenkamp. Um die vorbildliche Kooperation zu würdigen und sich ein Bild von den Formen der Zusammenarbeit zu machen, war eigens auch Studiendirektorin Hildegard Mehr als offizielle Vertreterin der Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-West angereist. Direktor Josef Parsch bedankte sich im Namen der Schule für die großartige Unterstützung und zeugte sich erfreut darüber, dass sich die Schule bereits im Rahmen der Personalgewinnung bei der 3M ESPE AG revanchieren konnte. Eine der letztjährigen Abiturientinnen absolviere derzeit eine duale Ausbildung bei ESPE. Im Anschluss an die Scheckübergabe konnte erstmals der Trailer einer Filmdokumentation vorgeführt werden, die von den Videofilm-Kursteilnehmern am Starnberger Gymnasium derzeit im Auftrag der 3M ESPE erstellt wird. Der Film zeigt den Produktionsprozess von Lokalanästhetika vom Rohstoff bis zur fertigen Ampulle und soll Besuchern des Werkes in Seefeld einen Eindruck vermitteln, wie die Herstellung unter sterilen Bedingungen in einem so genannten Reinstraum abläuft.

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Wegen Ladendiebstahls verurteilter Ex-Juwelier (73) kündigt Berufung …

Starnberg – Der soeben wegen Diebstahls Verurteilte war außer sich vor Empörung: „Ich freue mich schon aufs Landgericht!“, ließ der 73-jährige …
Wegen Ladendiebstahls verurteilter Ex-Juwelier (73) kündigt Berufung an und "freut" sich aufs Landgericht

Benedictus Krankenhaus Tutzing baut die Versorgung von Herz- und …

Tutzing – „Wir sind froh, dass wir das Team aus Kempfenhausen für uns gewinnen konnten“, so Clemens Guth, Geschäftsführer des Tutzinger Benedictus …
Benedictus Krankenhaus Tutzing baut die Versorgung von Herz- und Gefäßpatienten weiter aus

Kommentare