Grande im Amt bestätigt

Personell unverändert geht der Vorstand des Vereins „KinderKultur Tutzing e.V.“ in die nächsten zwei Jahre. Bei der Mitgliederversammlung wurde die Vorsitzende Brigitte Grande ebenso einmütig im Amt bestätigt wie ihre Stellvertreterin Anja Jacoby und die Schatzmeisterin Inken Clarkson. Kassenrevisor bleibt Martin Held. Die Kontinuität an der Spitze des 2001 gegründeten Vereins dürfte dessen geplante Aktivitäten weiter beflügeln: „Wir sind ein Netzwerk, weniger ein Mitgliederverein“, erläuterte Grande das inzwischen weiter optimierte Konzept, „mehr kulturpolitisch tätig zu sein“.

Dabei will man verstärkt mit den Schulen, mit der Gemeinde, den Kirchengemeinden, aber auch Sponsoren wie der Kreissparkasse, den Rotariern, der ortsansässigen Firma Verla-Pharm oder dem Landkreis zusammenzuarbeiten. „Bildung ist keine Sache von Bürgerschaft, Ehrenamt und Elterninitiative allein, sondern öffentliche Pflichtaufgabe“, stellte die Vorsitzende nochmals klar: Sie habe deshalb auch auf einen offiziellen Beschluss der Gemeinde gedrängt – in konkreten Fall des Haupt-, Finanz- und Werkausschuss. Dieser hatte vor kurzem einstimmig beschlossen, „KinderKultur“ ab sofort mit jährlich 5.000 Euro zu unterstützen. Kulturreferent und 3. Bürgermeister Gernot Abendt bekräftigte bei der Mitgliederversammlung nochmals, die Gemeinde werde dem Verein „bei Bedarf“ jederzeit zur Seite springen. Die Idee, das seit 1981 laufende und zuletzt mit sinkender Beteiligung konfrontierte Kinderferienprogramm der Gemeinde aufzufrischen und um den Aspekt „kulturelle Bildung“ entscheidend zu erweitern, nimmt bereits Formen an: Bei einem Treffen mit interessierten Vereinen wurde der Wunsch laut, auch bis zu 18-Jährige mit dem Programm anzusprechen. Eine knallrote Broschüre in einer Auflage von 3.000 Stück soll heuer auf das das ganzjährige Veranstaltungsangebot der „KinderKultur“ sowie auf das zeitlich entsprechend begrenzte Programm „Jugendferien“ aufmerksam machen. Die Kooperation des Vereins „KinderKultur“ mit der Volksschule ist bereits in vollem Gange – Schulleiterin Inge Seitz berichtete davon, wie gut das dort laufende Tanzprojekt angenommen wird: „Das sind wirkliche Profis, die da mit den Kindern tanzen!“ Seitz hatte sich vom Film „Rhythm is it!“ mit Sir Simon Rattle inspirieren lassen, das soziale Miteinander auf diese Weise zu fördern. Das „Joint Venture, wie es im Buche steht“ (Grande) sei bereits bei einem Tanzkongress in München „auf großes Interesse gestoßen“. Und schon wird an den nächsten Highlights gebastelt, den von der „KinderKultur“ konzipierten „Wissensdetektiven“: Gesponsert vom Rotary Club, können schon bald wieder 90 Kinder im Roncalli-Haus einen spannenden, spielerischen Lernparcours abolvieren.

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Starnberg/Landstetten - Am heutigen Donnerstag, 12. Januar, ereignete sich, gegen 7.55 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Pöcking-Aschering nach …
Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Ehepaar wegen gemeinschaftlichen Betruges in zwei Fällen verurteilt

Tutzing – Als ein Ehepaar vor über drei Jahren eine Villa am Tutzinger Höhenberg anmietete, beging vor allem der laut seinem Anwalt „federführende“ …
Ehepaar wegen gemeinschaftlichen Betruges in zwei Fällen verurteilt

Kommentare