Hilfe der Bürger ist gefragt

Der Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Gilchinger Bahnhofs geht noch bis zum 30. Dezember. Foto: Polster

Weil es in Gilching stets viel Kritik zu allen möglichen Projekten gibt, rief Bürgermeister Manfred Walter zu einem Ideenwettbewerb auf. Mit Hilfe möglicht großer Bürgerbeteiligung soll der Bahnhof Gilching-Argels- ried attraktiver gestaltet werden. Doch das Interesse lässt zu wünschen übrig.

Noch präsentiert sich der Bahnhof Gilching-Argelsried für Besucher alles andere als einladend. Anfang des Jahres gelang es nun Bürgermeister Manfred Walter, sowohl das historische Bahnhofsgebäude als auch einen Großteil des Bahnhofsareals käuflich zu erwerben. Ziel ist, den „Schandfleck“ zu einem attraktiven Platz umzugestalten, der, so die Idee, auch als Treffpunkt für Jung und Alt gesehen werden soll.  Lag es an der Ferienzeit oder liegt es am Desinteresse? Bisher wurde dem Ideenwett- bewerb relativ wenig Beachtung geschenkt. „Es wird ja immer wieder kritisiert, dass dieses und jenes nicht passt und dass zu wenig Beteilung möglich ist“, sagte Gilchings Bauamtsleiter Max Huber auf Anfrage. „Nun haben die Bürger die Möglichkeit, und nutzen sie nicht.“ Was an der Zahl der abgeholten Bewerbungsunterlagen ersichtlich ist. Seit 1. Oktober stehen die Unterlagen inklusive Vorgeschichte und Pläne bereit. „Der Kreativität kann freier Lauf gelassen werden“, betont Huber. Selbst „utopische Ideen“ sind erwünscht. Auch wenn sie derzeit unter anderem aus finanziellen Gründen nicht umgesetzt werden können. „Wer weiß, wie es in den nächsten Jahren weitergeht. Vielleicht können Visionen doch noch wahr werden.“ Huber erinnert an den Trend der zunehmenden Bürgergesellschaft. „Am Beispiel Stuttgart 21 sieht man doch, dass in der heutigen Zeit mehr Mitsprache gewünscht wird. Dem wollen wir rechtzeitig entgegen kommen.“ Der Bauamts- leiter bedauert gleichzeitig, dass eine Auftaktveranstaltung unter externer fachkundiger Leitung vom Gemeinderat aus Kostengründen abgelehnt worden ist. „Ich denke, dass bei so einer Veranstaltung die Bürger konkrete Fragen zum Projekt hätten stellen können. Zudem wären sie motiviert worden, sich aktiv zu beteiligen.“ Noch ist Zeit für eine Teilnahme. Abgabeschluss ist Donnerstag, 30. Dezember, 12 Uhr. Wobei der Form der Ideengebung keine Grenzen gesetzt sind. Es können Zeichnungen, 3-D-Modelle oder aber auch Videoclips sein. Teilnehmen können Privatpersonen, Schul- klassen, Kindergärten, Vereine und Organisationen. Die Bewerbungsunterlagen gibt es im Rathaus an der Rathausstraße 2, im Bauamt an der Rudolf-Diesel-Straße 5 und im Internet unter der Adresse  www.gilching.de.

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Das Bild Tutzings erhalten

Tutzing – An zwei besonders sensiblen Stellen des Gemeindegebiets bringt die Gemeinde Tutzing nun ihre Planungsziele verstärkt zum Ausdruck: So wird …
Das Bild Tutzings erhalten

Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Starnberg/Landstetten - Am heutigen Donnerstag, 12. Januar, ereignete sich, gegen 7.55 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Pöcking-Aschering nach …
Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Kommentare