Neue Gästekarte geplant

Urlaub in Herrsching am Ammersee soll für die Gäste noch attraktiver werden. Foto: Archiv

Unter dem Motto „barrierefreier Tourismus“ sind die Hoteliers und Privatvermieter in Herrsching aufgerufen, es ihren Gästen so angenehm wie möglich zu machen. Außerdem soll im nächsten Jahre eine neue Gästekarte und ein Ausleih-Service für Elektroräder eingeführt werden.

Das Interesse am Fremdenverkehr in Herrsching ist groß. Bei der Jahresversammlung, zu der die Fremdenverkehrsbeauftragte der Gemeinde, Mia Schmidt, eingeladen hatte, war der Gartensaal im Hotel Seehof bis auf den letzten Platz besetzt. Am Trend, Urlaub im eigenen Lande, soll auch die Region, insbesondere aber auch die Gemeinde Herrsching partizipieren, erklärte Schmidt. Dazu habe man sich einiges einfallen lassen. Zum einen soll der Flyer „Herrschinger Sommer“ erneut aufgelegt werden. Des Weiteren habe man eine Kooperation mit den anderen Ammersee-Anliegergemeinden vorbereitet. Doch auch die Hoteliers und Privatvermieter müssen ihr Scherflein beitragen, betonte Schmidt. Zum einen sollen die Unterkünfte so weit als möglich barrierefrei umgestaltet werden. Ein Augenmerk solle aber auch auf die Infrastruktur im Ort gelegt werden. Dazu gehören ein barrierefreier Zugang zum See, Straßen ohne Schlaglöcher, markierte Linien für Sehbehinderte und Signalampeln. Neu ist im nächsten Jahr für die gesamte Region eine attraktive Gästekarte mit vielen Vergünstigungen geplant, informierte Werner Schmid vom Toursimusverband Fünfseenland. Zwar habe es schon eine Art Gästekarte gegeben. Doch diese sei mangels Vergünstigungen nicht sonderlich begehrenswert gewesen. „Die Urlauber haben sie lieber gegen eine blaue Leinentasche der Gemeinde eingetauscht“, sagte Schmid. Insgesamt haben so 400 Leinentaschen den Besitzer gewechselt. Eine weitere Attraktion sollen elektrische Fahrräder werden, die sich Hotels, Gaststätten, Gästehäuser und Pensionen vom Vertriebspartner „movelo“ als Paket für 99 Euro im Monat zulegen können. Darin enthalten ist je eine Akkuwechsel-Station. Gäste können sich dann diese Räder für 19 Euro pro Tag ausleihen. Schmid hofft, dass sich im nächsten Jahr 50 Verleihstationen für insgesamt 150 Fahrräder finden. Schmid überbrachte außerdem eine Anregung von Mitarbeitern des Herrschinger Tourismusbüros. „Es kommen immer wieder Anfragen von Gästen mit Hunden, die sich am Ammersee einen Hundestrand wünschen, wo sie mit ihren Vierbeinern baden gehen können.“ Inwieweit sich dies verwirklichen lässt, blieb offen. Heftig diskutiert wurde jedoch der Konflikt zwischen Fußgängern und Radfahrern. „Die Radfahrer nehmen auf der Strandpromenade keine Rücksicht auf die Fußgänger. Hier müssten wir wirklich etwas tun“, erklärte Mia Schmidt.

Meistgelesene Artikel

Die letzte Fahrt wird teuer

Stegen – Die MS Utting geht in München vor Anker: Das 1950 gebaute Passagierschiff kaufte ein Münchner Veranstalter. Ersetzt wird das Schiff im …
Die letzte Fahrt wird teuer

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Ehepaar wegen gemeinschaftlichen Betruges in zwei Fällen verurteilt

Tutzing – Als ein Ehepaar vor über drei Jahren eine Villa am Tutzinger Höhenberg anmietete, beging vor allem der laut seinem Anwalt „federführende“ …
Ehepaar wegen gemeinschaftlichen Betruges in zwei Fällen verurteilt

Kommentare