Bessere Bus-Vertaktung im Landkreis Starnberg

Mehr Linien, besser vertaktet

+

Landkreis – 14 Buslinien im Stundentakt, sechs Linien unter einer Stunde, fünf weitere mit etwas mehr als einer Stunde – Verkehrsmanagerin Susanne Münster verfolgt ehrgeizige Ziele bei der Bus-Vertaktung für den Landkreis Starnberg.

Den ÖPNV (Öffentlicher Personen Nahverkehr) weiter ausbauen, auch um das Klima-Ziel bis 2035 zu erreichen, dem hat sich Susanne Münster verschrieben. Dafür holt sie sich in regelmäßigen Abständen von den zuständigen Verkehrs- und Umweltgremien auch die Unterstützung. Denn die Steigerung von heute 1,8 auf künftig 2,6 Millionen „Nutzwagenkilometer“ ist nicht zum Null-Tarif zu haben. Die Betriebskosten werden laut Münsters Berechnung von 2,25 Millionen auf 4,39 Millionen Euro bis 2018 klettern. Vor allem mehr Tangentialverbindungen zwischen den S-Bahnlinien S4, S8 und S6 plant die Verkehrsmanagerin. Der 846er Bus etwa soll Gilching mit Fürstenfeldbruck verbinden, was eine Achse der S8 mit der S4 bedeuten würde. Ebenso beschäftigt sich Münster mit dem Vorschlag der Gemeinde Krailling, das Gewerbegebiet „KIM“ besser mit der Stadt Germering zu verbinden. Freilich gehen ihre Überlegungen über die beiden Kommunen hinaus: Mit Gauting und dem S6-Bahnhof würde sie eine Tangentialverbindung (über Krailling) zur S8 schaffen wollen, „noch in diesem Monat werden wir die Gespräche fortsetzen“, versicherte Susanne Münster. Probleme bereitet dem Landkreis-Verkehrsmanagement die Organisation des Schülerverkehrs zur neuen Gautinger Realschule. Denn in die mittlerweile vier Busse der Linie 936 von Neuried über Planegg nach Gauting steigen auch die Schüler mit dem Ziel Otto-von-Taube-Gymnasium ein. „Die sind früher von der S-Bahn in Gauting zu Fuß gelaufen“, berichtete Münster vor dem Kreis-Verkehrsausschuss. Um eine Lösung zu finden – „sei es auch ein finanzielle“ – hat sie bereits Kontakt mit dem Landkreis München aufgenommen. Und auch für den künftigen Schülerverkehr zur FOS/BOS nach Gilching hat sich Münster bereits Gedanken gemacht. Sie stellt sich eine Verbindung von Starnberg Nord (S6) über Weßling (S8) nach Gilching vor. Mehr Eigenwerbung in Sachen ÖPNV wünschte sich übrigens CSU-Kreisrat Georg Scheitz. „Ich möchte auf den Bussen nicht immer nur MVV lesen“, sagte Scheitz. Er stellt sich einen eigenen Spruch vor: „Komm’ steig ein, Dein Landkreis fährt Dich heim.“ Oliver Puls

Meistgelesene Artikel

Pöcking im Ausnahmezustand

Pöcking – Mit einer spritzigen Show hat der Pöckinger Faschings club (PFC) beim Krönungsball am vergangenen Samstag die Zuschauer begeistert. Erneut …
Pöcking im Ausnahmezustand

Als der Bauboom begann

Gilching – In der Gemeinde Gilching ist das Bauen ein fortwährendes Thema. Aktuell beklagen Anwohner in der Waldkolonie eine zunehmende Verdichtung. …
Als der Bauboom begann

Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Starnberg/Landstetten - Am heutigen Donnerstag, 12. Januar, ereignete sich, gegen 7.55 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Pöcking-Aschering nach …
Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Kommentare