"Schnauferl" in der Innenstadt

Liebhaber von Oldtimern können sich freuen: Die 3. Chronoswiss Classics findet dieses Mal in Starnberg statt. Mit 8:3 Stimmen gab der Hauptausschuss grünes Licht für die am 12. September 2009 geplante Oldtimer-Show. Die ursprünglich von der Stadt angeforderte Straßensperrung für den Auto-Korso der rund 100 historischen Fahrzeuge, die an diesem Tag auf dem Rückweg von Tirol zum Deutschen Touring Yacht Club in Tutzing sind, wird nicht notwendig.

Während der Diskussion wurde klar, dass der Auto-Korso der „Schnauferl“ in Starnbergs Innenstadt nicht auf ungeteilte Gegenliebe stößt. Bürgermeister Ferdinand Pfaffinger, der nach eigener Aussage Oldtimer liebt und nichts gegen eine Ausstellung der historischen Fahrzeuge am Kirchplatz hätte, zeigte sich wenig begeistert angesichts des geplanten Rundkurses der „in punkto Abgase hinterwäldlerischen Autos“: „Ich habe wenig Verständnis, wenn diese Co-2 Schleudern durch unsere ohnehin schon durch Schadstoffe geplagte Innenstadt korsieren“, sagte Pfaffinger. Aber wenn die Mehrheit dafür sei, wolle auch er nicht kneifen. Starnberg werde auch das noch überleben, so sein Kommentar. Grundsätzliche Bedenken „Autos noch mehr Raum“ zu geben hatte Martina Neubauer (Grüne). Ganz anders war dagegen die Meinung von Vizebürgermeister Ludwig Jägerhuber, der die Veranstaltung sehr begrüßte. Er erinnerte daran, welch großen Anklang vor zwei Jahren die Oldtimer-Show im Rahmen der Pfälzer Weinwoche gefunden habe. Klaus Rieskamp (WPS) wollte die Veranstaltung eventuell mit einer Autoschau verbinden, „damit auch Starnberger von dem Ereignis profitieren“. Große Zusatzbelastungen durch die 100 Oldtimer mehr auf der Straße konnte er sich bei ohnehin 120.000 Fahrzeugen, die täglich durch Starnberg rollen, nicht so recht vorstellen. „Viel zu hoch“ gehängt fand Adi Hermann (BLS) die Diskussion. Die von der Stadt empfohlene Sperrung der Innenstadt hielt er für unnötig. „Die 100 Autos sind doch in null Komma nichts vorbei“, sagte Hermann und rechnete vor: „Die Zeit entspricht höchstens fünf bis sechs Wittelsbacherstraßen-Ampelphasen“. Deshalb breche doch nicht der Verkehr zusammen. Die „Chronoswiss Classics“ wird in Starnberg von 15 bis 17 Uhr stattfinden. Laut Veranstalter soll der Rundkurs vom Bayerischen Hof über die Maximilianstraße in die Josef-Jägerhuber-Straße führen und wieder in die Wittelsbacherstraße einmünden. Bei einer Oldtimershow werden dann die historischen Fahrzeuge und ihre teilweise prominenten Lenker dem Publikum vorgestellt.

Meistgelesene Artikel

Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Starnberg/Landstetten - Am heutigen Donnerstag, 12. Januar, ereignete sich, gegen 7.55 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Pöcking-Aschering nach …
Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Vor dem Spaß wurde aufgeräumt

Weßling – Wenn die Temperaturen in den Minusbereich rutschen, bricht bei so manch einem Weßlinger nervöse Vorfreude aus. Dann bringt er oder sie …
Vor dem Spaß wurde aufgeräumt

Als der Bauboom begann

Gilching – In der Gemeinde Gilching ist das Bauen ein fortwährendes Thema. Aktuell beklagen Anwohner in der Waldkolonie eine zunehmende Verdichtung. …
Als der Bauboom begann

Kommentare