Neue Außenanlagen für Grund- und Mittelschule Starnberg

Phase eins startet im Sommer

Starnberg,10.03.2016,Außenanalgen Ferdinand-Maria-Grundschule
+
Hochbaumaßnahmen wurden zwischenzeitlich durchgeführt, im Sommer fällt der Startschuss für die Neugestaltung der Außenanlagen an der Grund- und Mittelschule in Starnberg.

Starnberg – Der nach wie vor fehlende Haushaltsplan 2016 für Starnberg sorgte erneut für Zündstoff. Dieses Mal am Donnerstag im Bauausschuss, als die Mitglieder über die Neugestaltung der Außenanlagen der Grund- und Mittelschule an der Ferdinand-Maria-Straße in Starnberg berieten. Kostenpunkt: rund eine Million Euro für Bauabschnitt I (in 2016) und Bauabschnitt II (in 2017).

„Wir müssen ein Auge auf die Finanzlage haben“, forderte Ludwig Jägerhuber (CSU). Er fühlte sich durch den von Bürgermeisterin Eva John bekundeten Zeitdruck für Bauabschnitt I „über den Tisch gezogen“. Die Rathauschefin hatte in der Sitzung eindringlich für eine positive Abstimmung geworben, da die Maßnahme sonst nicht mehr in diesem Sommer umgesetzt werden könne. „Wir können eventuell noch ein bis zwei Wochen warten, aber keine vier“, so John. Gleichwohl stellte Jägerhuber den Antrag, die Entwurfspläne noch einmal auf Einsparungspotentiale zu prüfen und dann erneut darüber zu beraten, was jedoch mit 9:4 Stimmen abgelehnt wurde. Wie auch mit 10:3 der Antrag von Christiane Falk (SPD) der Entscheidung eine Ortsbegehung voranzustellen. Dennoch gab es bei der finalen Abstimmung eine Art Kompromiss: mit 9:4 stimmte der Bauausschuss für die Umsetzung des ersten Bauabschnitts in diesem Jahr sowie für den Kostenrahmen in Höhe von 505.000 Euro. Zudem wurde die Verwaltung beauftragt, die Ausschreibung, Vergabe und Ausführung ab kommenden Juli umzusetzen. Einstimmig votierte das Gremium dafür, für Bauabschnitt II erst noch Einsparpotentiale zu ermitteln - die Kosten hier sind derzeit mit rund 545.000 Euro angegeben. Die zwei Bauphasen wurden in Abstimmung mit den Schulen entwickelt, um einen reibungslosen Bauablauf unter Berücksichtigung der Prüfungs- und Übertrittszeiten zu gewährleisten. Im nördlichen Bereich der Mittelschule werden im Sommer die maroden Sitzgelegenheiten, Fahrradständer und Belagsflächen erneuert und der Zugang zur Mittelschule an der Ott-Gassner-Straße barrierefrei gestaltet. Kostenpunkt rund 112.000 Euro. Besonders hoher Sanierungsbedarf besteht im zentralen Schulhofbereich, den Mittel- und Grundschule gemeinsam nutzen. Die Planung sieht nun vor, für rund 167.000 Euro den Bereich zu vergrößern und durch einen eingefassten Ballspielplatz mit ausreichender Aufenthaltsfläche außerhalb herzustellen. Und im südlichen Bereich der Grundschule wird ein inklusionstauglicher Spielbereich geschaffen, der auch außerhalb des Schulbetriebs öffentlich genutzt werden kann. Die Kosten bealufen sich hierbei auf rund 226.000 Euro. sb

Kommentare