Unterstützung in allen Belangen

Thomas Brechtel, Teamleiter des Ausländeramtes, mit den Unterlagen für die Wahl des Ausländerbeirates. Foto: fkn

Im Oktober dieses Jahres sind 15 Mitglieder ausländischer Nationalität für den Ausländerbeirat zu wählen. Die sechsjährige Amtszeit beginnt am 1. Januar 2013 und endet am 31. Dezember 2018. „Ich möchte alle ausländischen Bürgerinnen und Bürger ermutigen, dem Landratsamt Kandidaten zur Wahl in den Ausländerbeirat Landkreis Starnberg vorzuschlagen“, schreibt Landrat Karl Roth in der Wahlmitteilung, die die 11.213 Wahlberechtigten derzeit erhalten. Dieser Mitteilung ist auch ein Formblatt zur Abgabe von Wahlvorschlägen beigefügt.

Der Ausländerbeirat Landkreis Starnberg besteht seit 1974. Er vertritt die Interessen der ausländischen Staatsangehörigen im Landkreis, fördert deren Integration und verfolgt das Ziel, ein von gegenseitiger Achtung und Wertschätzung getragenes Verhältnis zwischen deutschen und ausländischen Staatsangehörigen zu fördern. Das Gremium unterstützt die ausländischen Staatsangehörigen auch im Umgang mit Behörden und nimmt sich vor allem der sozialen, schulischen und kulturellen Belange der ausländischen Staatsangehörigen an. Welche Personen wählen dürfen und gewählt werden können, regelt im Einzelnen die Wahlordnung für die Wahl des Ausländerbeirats. Wahlberechtigt sind demnach ausländische Staatsangehörige, die 18 Jahre alt (Stichtag: 29. Oktober 2012) und seit mindestens 29. April 2012 ununterbrochen mit Hauptwohnsitz im Landkreis Starnberg gemeldet sind sowie einen bestimmten Aufenthaltsstatus besitzen (zum Beispiel EU-Bürger oder Aufenthaltstitel nach dem Aufenthaltsgesetz). Gewählt werden können ausländische Staatsangehörige, die am 29. Oktober 2012 das 21. Lebensjahr vollendet haben, sich seit mindestens drei Jahren ununterbrochen rechtmäßig im Bundesgebiet aufhalten, seit mindestens einem Jahr ununterbrochen im Landkreis Starnberg mit Hauptwohnsitz gemeldet sind, sich ohne fremde Hilfe auf deutsch verständigen können und einen bestimmten Aufenthaltsstatus besitzen (etwa EU-Bürger oder Niederlassungserlaubnis). Ausländische Landkreisbewohner, die keine Mitteilung über die Wahlberechtigung erhalten haben, sich zur Wahl stellen möchten oder Fragen zur Wahl des Ausländerbeirats Landkreis Starnberg haben, können sich schriftlich, per E-Mail an brechtel.abh@LRA-Starnberg.de oder unter der Telefonnummer 08151/148330 an Thomas Brechtel vom Team Ausländerwesen im Landratsamt Starnberg wenden. kb

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Das Eis trägt noch nicht

Landkreis – Der Frost in den vergangenen zwei Wochen hat dafür gesorgt, dass auf einigen Teichen im Landkreis Starnberg eine Eisfläche entstanden …
Das Eis trägt noch nicht

Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Starnberg/Landstetten - Am heutigen Donnerstag, 12. Januar, ereignete sich, gegen 7.55 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Pöcking-Aschering nach …
Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Kommentare