Verein FortSchritt

Spatenstich für neues Naturkinderhaus 

+

Starnberg – In der vergangenen Woche hat der Verein FortSchritt mit einem Spatenstich die Bauarbeiten für das Naturkinderhaus in Söcking begonnen.

FortSchritt betreut als gemeinnütziges Unternehmen seit 17 Jahren mittlerweile 32 Einrichtungen im oberbayerischen Raum für Kinder jeden Alters mit und ohne Behinderung. Krippen, Kindergärten – auch konduktive Tageseinrichtungen –, Horte und sogar eine konduktive Schule (Lernen und Therapie gemeinsam) sind bei FortSchritt beherbergt. Im neuesten Projekt werden drei Krippengruppen mit je zwölf Kindern, eine Kindergartengruppe mit 25 Plätzen und eine Waldkindergartengruppe für 18 Kindern jeden Alters untergebracht. Der Schwerpunkt der neuen Einrichtung wird auf Naturpädagogik und den Grundsatz „Hilf mir, es selbst zu tun“ nach Maria Montessori gelegt. Das Naturkinderhaus nimmt auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen auf, die von FortSchritt individuell gefördert werden. Mit dem neuen Haus legt man großen Wert darauf, dass sich Kinder in der Natur entwickeln können, neue Erfahrungen sammeln und ihrem Bewegungsdrang nachkommen. FortSchritt lässt sich den Neubau in Söcking rund 3,7 Millionen Euro kosten. Einzugstermin ist Ende des Jahres. Nico Wunderle

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Tutzing – Zu ganz besonderen Anlässen kann die Gemeinde Tutzing die ansonsten verpachtete Kustermann-Villa für eigene Veranstaltungen nutzen - und so …
Auftakt der Feierlichkeiten zum 1275. Geburtstags Tutzings

Das Bild Tutzings erhalten

Tutzing – An zwei besonders sensiblen Stellen des Gemeindegebiets bringt die Gemeinde Tutzing nun ihre Planungsziele verstärkt zum Ausdruck: So wird …
Das Bild Tutzings erhalten

Ehepaar wegen gemeinschaftlichen Betruges in zwei Fällen verurteilt

Tutzing – Als ein Ehepaar vor über drei Jahren eine Villa am Tutzinger Höhenberg anmietete, beging vor allem der laut seinem Anwalt „federführende“ …
Ehepaar wegen gemeinschaftlichen Betruges in zwei Fällen verurteilt

Kommentare