Westumfahrung

"Wir sind überglücklich"

+

Gilching – Grünes Licht für die Westumfahrung Gilching. Seit dieser Woche gibt es den Planfeststellungsbeschluss, was einer Baugenehmigung gleichkommt.

„Überglücklich“ zeigt sich Heinz Angermaier, der nicht lockerließ und mit seiner BI erreichte, dass es in puncto Verkehrs-Entlastung weitergeht. Wie berichtet, verhinderte ein Bürgerentscheid im Februar 2014, der Planfeststellungsbeschluss durch die Regierung von Oberbayern war zum Greifen nah, eine Fortsetzung der Planungen. Die BI aus ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub), Bündnis 90/Die Grünen, ödp und Bund Naturschutz hatte gefordert, statt der sechs geplanten Unterführungen für Radfahrer nun neun Querungen unterhalb der 4,8 Kilometer langen Trassenführung zu berücksichtigen. Da seitens der Initiatoren versichert wurde, dass durch die Umplanung keine Verzögerung des Bauvorhabens eintritt, bekam der Bürgerentscheid eine deutliche Mehrheit. Experten waren da anderer Meinung und prophezeiten explizit wegen eines eigens geforderten Radwegs beim so genannten Röchnerknoten einen Planungsstopp auf Jahre hinaus. Dies wollten Heinz Angermaier und seine neu gegründeten BI „Westumfahrung Gilching – Jetzt!“ so nicht hinnehmen. Im Frühsommer 2015 beantragte die BI einen Bürgerentscheid, der nun mit 65 zu 35 Prozent zu Gunsten der Wiederaufnahme der alten Planung ausging. Zufrieden zeigte sich Angermaier, nachdem er von dem Planfeststellungsbeschluss erfahren hatte. „Es ist geschafft. Wir sind überglücklich. Unser Engagement hat gezeigt, dass man auch auf sachlicher Basis und ohne Polemik an eine Sache rangehen und dennoch Erfolg haben kann.“ Die aktuellen Pläne liegen ab kommenden Montag, 29. August, im Bauamt im neuen Rathaus an der Pollinger Straße zur Einsicht aus. pop

Meistgelesene Artikel

Magen- und Darmspiegelung kombiniert

Starnberg – Anfang April vergangenen Jahres stellten Professor Martin Storr und Herbert Eisenlohr vom Zentrum für Endoskopie am Klinikum Starnberg …
Magen- und Darmspiegelung kombiniert

Unternehmer sollen für Bus bezahlen

Landkreis – Unternehmer im Landkreis fordern ihn, die FDP ebenfalls und Kreisverkehrsmanagerin Susanne Münster würde am liebsten sogleich zur Tat …
Unternehmer sollen für Bus bezahlen

Grünes Licht für den ISEK

Starnberg – Im dritten Anlauf hat es geklappt. Der Starnberger Stadtrat hat Montagabend einstimmig grünes Licht für das Integrierte …
Grünes Licht für den ISEK

Kommentare