Ehrenamt

4.000 Stunden "Jugend packt an"

+

Starnberg – „Jugend packt an“ heißt das Projekt der KoBE, des Landratsamtes sowie den Gemeinden im Landkreis, an dem nun 50 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren aus neun Gemeinden teilgenommen haben.

Von Oktober 2015 bis Juni dieses Jahres haben sie dabei rund 4.000 Stunden ehrenamtliches Engagement erbracht. Dafür bekamen die Teilnehmer am vergangenen Freitag im Bayerischen Yachtclub nun Zertifikate überreicht. „Es ist ja nur ein kleiner Kreis, der hier ist, denn es gibt ja viel mehr von euch“, sagte Gabriele Glas vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement für den Landkreis Starnberg (KoBE). „Ich bin wirklich saustolz auf euch, wie ihr euch einbringt.“ Und das unter anderem bei der Feuerwehr, der Rettung oder im Sportverein. Das nun ausgehändigte Zertifikat dient den Jugendlichen auch als Ergänzung zu ihren Bewerbungsunterlagen. „Damit könnt ihr zeigen, dass ihr engagiert und zuverlässig seit“, benannte Glas die Vorteile. Auch im Landratsamt schaue man bei jugendlichen Bewerbern auf solche Zusätze in den Unterlagen. „Noten sind schon wichtig, aber das ist nicht alles“, sagte Landrat Karl Roth. Ein solches Zertifikat zeige, „dass sie alle ein Auge und Ohr für Dinge haben, die nicht selbstverständlich sind“. Auch er selbst habe sich während seiner Zeit als Polizist ehrenamtlich als Jugendleiter im Sportverein engagiert. „Es hieß, der kann gut mit Menschen umgehen und so wurde ich gefragt, ob nicht für das Amt des Andechser Bürgermeisters kandidieren will“, erinnerte sich Roth, der eigentlich damals mit Politik „nichts zu tun hatte“. Die Schirmherrschaft des KoBE Projekts hatte im Übrigen die CSU-Landtagsabgeordnete Ute Eiling-Hütig übernommen. Aus dem Münsterland kommend habe sie hier die Erfahrung gemacht, dass die Anerkennung für ehrenamtliches Engagement in Bayern dafür „schon klasse“ sei. Zudem rief sie dazu auf: „Bitte ziehen sie ihre Mitschüler mit, damit das nie ein Ende findet.“ sb

Meistgelesene Artikel

Ein Minus und andere Überraschungen

Gilching – Steht das Thema Betreuungseinrichtungen für Kinder auf der Tagesordnung des Gilchinger Gemeinderats, sind es meist die Finanzen, die …
Ein Minus und andere Überraschungen

Umgehungsstraße nur spärlich genutzt

Weßling – Vor fast zwei Wochen wurde die Entlastungsstraße für die Gemeinde Weßling eröffnet. Eine wirkliche „Entlastung“ jedoch ist noch nicht …
Umgehungsstraße nur spärlich genutzt

Für Menschen in seelischen Krisen

Landkreis – Für Bezirkstagspräsident Josef Mederer ist es „ein Meilenstein für die wohnortnahe Versorgung psychiatrischer Notfälle in Oberbayern“. …
Für Menschen in seelischen Krisen

Kommentare