Archivar aus Leidenschaft – Neueste Peißenberger Jahres-Chronik von Max Biller erhältlich

Max Biller hat es wieder einmal geschafft: Die Jahreschronik ist fertig. F: Archiv/hof

„Eine gewisse Schinderei ist es schon“, seufzt Max Biller, als er über seinen neuesten Streich, die Peißenberger Jahres-Chronik 2010/2011 spricht. Doch das Funkeln in seinen Augen verrät, dass er die Arbeit doch gerne macht. „Das Ergebnis entschädigt“, gibt er zu, als er das 70 Seiten dicke Büchlein in der Hand hält, das mit vielen bunten Bildern und facettenreichen Texten überzeugt.

„Ein Wegweiser von A-Z durch den Jahreslauf“ steht dick gedruckt auf den Umschlag gedruckt. Darüber das Peißenberger Wappen und eine Orts- ansicht. Und dass die Chronik ein Wegweiser in allen Bereichen ist, ist gleich beim ersten Blick in das Inhaltsverzeichnis zu erkennen: Von Ärzten und der Ammer über das Freibad und die Parteien bis hin zu den Vereinen oder Wahlen ist das Spektrum breit gestreut. „Ich bin eifriger Zeitungsleser“, erklärt Biller die vielen Themen, die er aufgreift. Jeden Tag schneidet er fleißig Artikel aus, die die Marktgemeinde betreffen. Auf seinem Schreibtisch türmen sich so stets allerhand Papierstücke. „Wenn es Zeit ist, auszuwählen, fällt es mir immer schwer, zu entscheiden. Alles wäre zu viel“, beschreibt der Pollinger seine Arbeitsweise. Seit 1978 sorgt der Archivar dafür, dass das gesellschaftliche, das politische, das wirtschaftliche und das heimatkundliche Leben in Peißenberg dokumentiert werden. Alle zwei Jahre erscheint seither die Jahreschronik. „Dafür gebührt ihm höchster Dank und aufrichtige Anerkennung“, lobt Bürgermeisterin Manuela Vanni im Vorwort der Chronik. „Für eine Gemeinde ist es wichtig, die Möglichkeit zu haben, nachzulesen, was in der Vergangenheit passiert ist, welche wichtigen Entscheidungen getroffen wurden und wer das Gemeindegeschehen geprägt hat.“ „Wenn die Gesundheit mitspielt“, hofft Biller, „werde ich so lange es geht weitermachen.“ Die neueste Peißenberger Jahres-Chronik ist ab sofort für acht Euro an der Kasse im Rathaus erhältlich. Die Auflage beträgt 100 Stück.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare