Warteschlange ist lang: 300 Asylbewerber holen zum Monatsanfang im Weilheimer Landratsamt ihr Geld ab

Logistischer Kraftakt am Zahltag

+
Der Ansturm am Zahltag ist groß: Ein Sicherheitsdienst lenkt die Wartenden und regelt den Ablauf im Landratsamt an der Stainhartstraße in Weilheim. 

Weilheim – Um 8 Uhr öffnete am gestrigen Dienstag im Landratsamt an der Stainhartstraße die Außenstelle der Kreiskasse. Viele Asylbewerber standen da bereits seit 7 Uhr Schlange, um ihr Geld für den Monat September abzuholen.

Helmut Hartl, Sachgebietsleiter „Asylwesen“ am Landratsamt, erwartet an diesem Zahltag zum Monatsersten zirka 300 Flüchtlinge. Gegen 16 Uhr, schätzt er auf Nachfrage des Kreisboten, wird der Zahlvorgang abgeschlossen sein. „Jeder kommt an die Reihe. Wir schließen die Kasse erst, wenn der letzte Asylbewerber sein Geld bekommen hat“, betont Hartl.

Anspruch auf Sozialleistungen hat ein Flüchtling, sobald sein Asylantrag gestellt ist. Wer kein eigenes Konto hat, bekommt den Betrag jeweils zum Monatsanfang an einem festgelegten Tag in bar ausgehändigt. Bei der Auszahlung werden gleich die Handzettel für den nächsten Termin verteilt. Steht bei Verständigungsproblemen ein Dolmetscher zur Verfügung? „Nein“, sagt Hartl, „den braucht es nicht. Die meisten sprechen Englisch, das ist mittlerweile unsere Amtssprache.“

Hat sich ein Asylbewerber an der Kasse legitimiert, sieht die Mitarbeiterin des Landratsamtes in ihrer Liste nach, welcher Betrag ihm zusteht. Die monatlichen Leistungen setzen sich aus 143 Euro Taschengeld plus 183 Euro für Gesundheit/Hygiene, Bekleidung und Ernährung zusammen, erklärt Hartl am Beispiel eines alleinstehenden Asylbewerbers, der sich selbst versorgt: Bei Gemeinschaftsverpflegung werden 142 Euro abgezogen; Familienangehörige erhalten entsprechend weniger.

Einige Gemeinden, wie Penzberg, Rottenbuch, Böbing und Bernbeuren, unterstützen den Landkreis, indem sie die Auszahlung selbst durchführen. Mit dem Umzug der Kasse ins ehemalige Telekomgebäude am Trifthof wird die bedrückende Enge bei der Auszahlung in der Stainhartstraße ein Ende haben. Der Umbau wird aber noch Monate dauern.

Aktuell beherbergt der Landkreis 808 Flüchtlinge, davon leben zirka 240 in Weilheim. Am morgigen Donnerstag wird die Schongauer Berufsschulturnhalle von 35 Asylbewerbern bezogen.

von Maria Hofstetter

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare