Über 500 Starter in Weilheim

Rekord beim Aulauf

+
Auf die Plätz, fertig und los! Auch die jüngsten Starter, die zum Teil erst fünf Jahre alt waren, rannten um den Auweiher.

Weilheim – Ideales Laufwetter, ein reibungsloser Ablauf und dann auch noch ein Teilnehmerrekord. Am Weilheimer Aulauf gab es wirklich nichts auszusetzen. „Wir sind sehr zufrieden“, bilanzierte Martin Hermann, Chef der TSV-Leichtathleten, der das Rennen mit rund 40 Helfern organisiert hatte.

„Eine tolle Strecke, auch wenn es sehr viel Gegenwind gab“, urteilte Thomas Scheifl (LG Tölzer Land), der in 17:17 Minuten als Schnellster im fünf Kilometer Lauf durch das Ziel kam. Mit 76 Startern auf dieser Distanz wurde die neue Strecke gut aufgenommen. 

Fast doppelt so viele Aktive, genau 142, rannten die zehn Kilometer Strecke. Den Sieg holte sich Markus Brennauer (TSV Penzberg), der in den letzten Jahren beim Aulauf regelmäßig auf dem Podest gestanden war. Mit einer Zeit von 35:01 Minuten verwies er Uli Griesbeck (TSV Peißenberg) auf Platz zwei und Martin Müller auf Rang drei. 

„Mir steckte noch der Halbmarathon der Vorwoche in den Knochen,“ meinte Brennauer zu seiner Laufzeit. Schnellste Frau über diese Distanz war Manuela Doll (TSV Feldafing), die in 44:39 Minuten ins Ziel kam. Bei der AOK-Teamstaffel, zu der sich 25 Mannschaften gemeldet hatten, siegte das Quartett des TSV Penzberg, alias „Speedy Gonzales“. Viel Betrieb rund um den Auweiher herrschte auch bei den Nachwuchsrennen. 

Mit Feuereifer gingen zahlreiche Kinder auf verkürzten Strecken an den Start. Mit viel Applaus der Zuschauer wurden sie bis ins Ziel begleitet. Für anerkennende Blicke beim fünf Kilometer Bewerb sorgte eine Gruppe von Bundeswehrsoldaten, die in Uniform und Rucksack an den Start gingen, sowie einige Rollstuhlfahrer des RSV Weilheim.

 „Das war eine tolle Veranstaltung für jedermann und für Familien“, strahlte TSV-Präsident Dieter Pausch, der sich selbst bei der 79. Auflage des Aulaufs unter die zahlreichen Nordic Walker gemischt hatte.

Von Roland Halmel

Meistgelesene Artikel

700 Tonnen Salz

Damit bei Schnee und Eis die Straßen befahrbar und Wege begehbar bleiben, rücken die Mitarbeiter des Betriebshofs in der kalten Jahreszeit zum …
700 Tonnen Salz

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Kommentare