Im Mai geht`s los in Weilheim:

Bahnhofsausbau beginnt

+
Die Bahn kommt in die Gänge: Der barrierefreie Ausbau des Weilheimer Bahnhofs wird seit langem gefordert.

Weilheim - Im Mai soll es endlich losgehen mit dem Umbau des Weilheimer Bahnhofs. Bund, Freistaat Bayern und Deutsche Bahn setzen ihre Ankündigung um, im Rahmen einer Modernisierungsoffensive 11,5 Mio. Euro in den barrierefreien Ausbau zu investieren.

Darauf warten die Pendler und Reisenden schon lange: Bis Ende 2017 werden die fünf Gleise erhöht, behindertengerechte Aufzüge eingebaut sowie neue Bahnsteigdächer und Zugänge zu den Gleisen geschaffen. Die Beleuchtungs- und Sicherungstechnik wird ebenfalls modernisiert. Blinde können sich nach dem Ausbau anhand eines Leitsystems leichter orientieren.

"Als Kreuzungsbahnhof der Bahnstrecken München - Garmisch-Partenkirchen, Ammersee- und Pfaffenwinkelbahn zählt Weilheim zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten im Oberland", kommentiert das Bundesverkehrsministerium in einer Pressemitteilung den bevorstehenden Baubeginn. Minister Alexander Dobrindt hat sich bereits für Dienstag, 3. Mai, zum Spatenstich in Weilheim angekündigt.

Der "Südliche Bahnhofsbereich" in Weilheim war auch Thema in der jüngsten Stadtratssitzung. Dass dieses Areal immer mehr einer wilden Müllkippe gleicht, erzürnte die Stadträte. Lesen Sie dazu unseren Bericht im Kreisboten Weilheim-Schongau am Mittwoch, 6. April.

Maria Hofstetter 

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

Kommentare