Berglauf auf Bayerischen Rigi?

Nach dem Vorbild des „Hapfelmeier-Laufcups“ in Weilheim und gemeinsam mit den beiden Turnsportvereinen von Peißenberg und Hohenpeißenberg möchte Sportveranstalter Johannes Dornhofer (SEC Sport-Event-Coaching) im Juni 2010 erstmals einen Berglauf auf den „Bayerischen Rigi“ organisieren.

Auf einer rund 7,5 Kilometer Strecke, die von der Tiefstollenhalle bis zum oberen Parkplatz des Hohenpeißenbergs führt, sollen rund 200 Läufer in Team- und Einzelwertung an den Start gehen. Im Gemeinderat ist man von Dornhofers Idee durchaus angetan. Die Veranstaltung könnte zur positiven Außendarstellung Peißenbergs beitragen und den Tourismus ankurbeln, hieß es in der jüngsten Sitzung. Vom Vorschlag einer kommunalen Finanzierungsbeteiligung - „SEC“ rechnet mit einem Kostenaufwand von 10000 Euro - waren einige Markträte jedoch ganz und gar nicht begeistert. „Von Haus aus eine Zusage für eine feste Summe zu geben, da tue ich mich hart“, monierte Petra Maier. Grundsätzlich, so die TSV-Präsidentin, habe Dornhofer mit dem Hauptverein „noch gar nichts besprochen“. Lediglich die Leichtathletik-Sparte sei bislang in die „SEC“-Pläne involviert. Darüber hinaus hielt es Maier für „ungewöhnlich, dass eine Gemeinde für einen Firmenbesitzer auf Sponsorensuche gehen soll“. Bürgermeisterin Manuela Vanni hatte zuvor von einem Gespräch mit ihrem Hohenpeißenberger Amtskollegen Thomas Dorsch berichtet und dabei von „Mithilfe“ bei der Sponsoren-Akquisition gesprochen. Stefan Barnsteiner verwies ebenfalls auf den kommerziellen Charakter der Veranstaltung: „Der will doch was verdienen“, mutmaßte der CSU-Gemeinderat verbunden mit der Empfehlung, den Passus über den finanziellen Beitrag aus dem von Vanni formulierten Beschlussvorschlag zu streichen. Letztendlich einigte sich das Gremium darauf, über einen „eventuellen“ Zuschuss im Rahmen der Haushaltsplanung für 2010 zu beraten. Zudem möchte man abwarten, ob die Gemeinde Hohenpeißenberg den Berglauf unterstützt.

Meistgelesene Artikel

700 Tonnen Salz

Damit bei Schnee und Eis die Straßen befahrbar und Wege begehbar bleiben, rücken die Mitarbeiter des Betriebshofs in der kalten Jahreszeit zum …
700 Tonnen Salz

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Kommentare