Bauarbeiten in Peißenberg abgeschlossen

Bergwerkstraße wieder offen

+
Seit Donnerstag ist die Bergwerkstraße wieder befahrbar. Bürgermeisterin Manuela Vanni eröffnete die Fahrbahn im Beisein von Planern, Bauarbeitern, Anliegern und Gemeindemitarbeitern.

Peißenberg – Sogar vier Wochen zu früh sind die Bauarbeiten abgeschlossen: Bürgermeisterin Manuela Vanni eröffnete am Donnerstagnachmittag die Bergwerkstraße wieder für den Verkehr.

Neuer Asphalt, neue Entwässerung, neuer Gehweg, neue Beleuchtung – von der alten, düsteren Buckelpiste, die im April gesperrt wurde, ist nicht mehr viel übrig geblieben.

Besonders stolz erklärte Vanni, dass der Weg nun auch barrierefrei sei. Senioren, die beispielsweise in den Lindauer-Häusern wohnen, können so auch im Rollstuhl oder mit Rollator die Strecke ohne gefährliche Stolperfallen befahren und begehen. Sogar an zwei Verkehrsinseln zum Überqueren der Straße im Bereich zum Stadelfeld und an der Zufahrt zum Gewerbegebiet wurde gedacht. Ebenso an zwei behindertengerechte Bushaltestellen.

Auf 506 500 Euro summieren sich alle Arbeiten, die die Baufirma Strohmaier aus Huglfing durchführte. Sie liegen damit 60 000 Euro unter der ersten Kostenschätzung. Die Regierung fördert das Projekt mit 250 000 Euro.

Kurz vor der Eröffnung fand die Bauabnahme keine Mängel, so dass der Verkehr wieder fließen kann. Lediglich Fahrzeuge über 3,5 Tonnen – Busse ausgenommen – dürfen die Straße nicht mehr befahren.

von Ursula Gnadl

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Kommentare