Bilanz zum Welt-Wasser-Tag – Wasserqualität im Landkreis überdurchschnittlich gut

Unter dem Motto „Reines Wasser für eine gesunde Welt“ informierte das Landratsamt Weilheim-Schongau im Rahmen des Welt-Wasser-Tages über die Qualität des Trinkwassers im Landkreis.

„Auch wenn es bei uns normal ist: reines Wasser zu haben, ist nicht überall selbstverständlich“, gab Dr. Karl Breu, Leiter des Gesundheitsamtes im Landratsamt Weilheim-Schongau, zu bedenken. Dass das Wasser der über 60 Anlagen im Landkreis Trinkwasserqualität hat, ist ständigen Proben zu verdanken. Auf 70 Parameter wird das Wasser geprüft, unter anderem auf den Nitratgehalt, der vor allem Säuglingen gefährlich werden kann. Dabei bleibt der Landkreis mit 24 Mykrogramm/Liter als höchster und 2,4 als niedrigster Konzentration weit unter dem gesetzlichen Grenzwert von 50 Mykrogramm/Liter. Ebenso gut schneiden die Anlagen im Bereich von Pflanzenschutzmitteln ab. Nur bei insgesamt drei Anlagen wurden Spuren nachgewiesen, die jedoch mit 0,3 Mykrogramm/Liter bei einem Grenzwert von 1 Mykrogramm schwindend gering seien. Obwohl das Trinkwasser nach Breu „im Grunde naturbelassen ist“, seien Wasseraufbereitungen dennoch nötig. So zum Beispiel in Rottenbuch, wo das Einzugsgebiet wegen der Nähe zu einem Bach ungünstig sei, der bei Hochwasser für Verunreinigungen sorgt. In so einem Fall kommt eine mobile Chlorungsanlage zum Einsatz zur schnellen Reinigung. Insgesamt sei nach Breu das Zusammenspiel verschiedener Stellen für die hohe Qualität im Landkreis ausschlaggebend. So lobte er die Landwirtschaft, die sich an die Gülle-Regelungen ausnahmslos halte. Er freute sich auch über die zunehmende Tendenz, Wasser einzusparen. So benutzen viele die Spartaste bei der Toilette – ein „riesen Wasserschlucker“ – oder nutzen dafür Regenwasser aus angelegten Zisternen. Bei der Aufgabe, die Qualität des Wassers zu wahren, wird Wolfgang Tilgner, Hygieneinspektor im Gesundheitsamt, seit Februar von Veronika Ertl unterstützt. Sie absolvierte eine zweijährige Ausbildung zur Hygienesachbearbeiterin und verantwortet den Bereich des Altlandkreises Schongau. Zum Welt-Wasser-Tag am Montag, 22. März, bietet das Gesundheitsamt in der Stainhartstraße 2 in Weilheim einen Tag der offenen Tür. Bürger können dort von 8 bis 16 Uhr mitgebrachte Wasserproben analysieren lassen und sich über ihre Gemeinden informieren.

Meistgelesene Artikel

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

Kommentare