Zahlreiche Besucher beim fünften Bürgerfest in Peißenberg

Trommeln, Tanz und gute Laune

+
Auf der Spielemeile sammelten die Kinder beim Bürgerfest an mehreren Stationen Punkte auf ihren Stempelkarten.

Peißenberg – Der Knochen ragt aus der Haut heraus, das Tuch um die Hand ist voll Blut. Doch das Mädchen mit der Wunde am Arm läuft strahlend auf seine Mutter zu: Das Wunden-Schminken von der Jugendgruppe des Roten Kreuzes war beim Bürgerfest ein Renner.

Aber auch die anderen Vereine hatten sich viele Aktionen ausgedacht: Beim Kettcar-Slalom mussten die Gefährte möglichst schnell durch den Pylonen-Parcours manövriert werden. Hoch hinaus ging es beim Biertragl-Klettern. Gut gesichert mit Seilen schafften die besten Kraxler weit über 20 Tragl. Auch die anderen Stationen, wie ein Kuhmodell zum Melken, das Stoßbuddel-Kegeln, das Ringewerfen und der Schminkstand waren stets von Kindern umringt. 

Bürgerfest Peißenberg

„Ein kleines Jubiläum“, freute sich die zweite Bürgermeisterin Sandra Rößle bei der Eröffnung des fünften Bürgerfestes auf dem Glückauf-Platz. Feierlich zog zuvor der Spielmannszug ein und kümmerte sich danach auch gleich um das Essen. 

Auf der Bühne ging es den ganzen Tag rund. Egal ob die Peißenberger Garden, die Trachtler oder die Jazztanzgruppe: Sobald die nächste Vorführung angesagt wurde, strömten die Besucher nach vorne, um nichts zu verpassen. Viele Zuschauer zog auch die Trommelgruppe, bestehend aus einigen Asylbewerbern und ein paar spontanen Mittelschülern, die afrikanisches Flair auf dem Platz versprühte. 

Als um 19 Uhr Schluss sein sollte, war es schwer, die gut gelaunten Gäste zum Heimgehen zu animieren. Gerne hätten sie noch weiter gefeiert. Edith Staltmayer, Leiterin des Bürgerbüros und Organisatorin des Bürgerfestes, zeigte sich zufrieden: „Es war ein toller Tag!“

Von Ursula Gnadl

Meistgelesene Artikel

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

Kommentare