Bunt statt Regengrau – Kinder und ihre Eltern hielten bei Nässe und Kälte tapfer durch

Von

KREISBOTE; Weilheim – Weder Kälte noch Dauerregen konnten der guten Stimmung beim 1. Weilheimer KinderSpaßTag etwas anhaben. Die bunte Vielfalt an Attraktionen wurde durchgehend gut genutzt, an manchen Ständen kam es sogar zu Wartezeiten. Auf dem Marienplatz präsentierte sich das Rote Kreuz Weilheim mit einem Rettungswagen zum „Anfassen“, einer stark frequentierten Station zum Wundenschminken und den vierbeinigen Mitgliedern der Rettungshundestaffel. Zwischen Stadtmuseum und Kirche ging es ruhiger zu. Der Kirchplatz stand ganz im Zeichen des Sports. Am Schießstand der Feuerschützengesellschaft Weilheim war eine sichere Hand erforderlich, um Treffer mit dem Lasergewehr zu landen, der TSV Weilheim hatte für den Zielwurf einen mobilen Basketballkorb aufgebaut. Ein über sieben Meter hoher, mobiler Kletterberg des DAV Weilheim war wohl eine der Hauptattraktionen und ein Blickfang beim KinderSpaßTag. Im Dauereinsatz sicherten die Alpenvereinsmitglieder die Kraxler, die trotz Wind und Wetter in die Höhe wollten. Zusätzlich gab es auch noch einen Spielepacours, der ebenfalls ununterbrochen genutzt wurde, genau wie die Kinder-Schminkstände. Zum Gelingen dieses Erlebnistages hatten die Premium-Partner Sport Hapfelmeier, Kircher - der gute Laden, hagebaumarkt und K&L Ruppert, sowie zahlreiche Vereine, Organisationen und Unternehmen beigetragen. Einige Attraktionen, wie die Hüpfburg, mussten wetterbedingt ausfallen.

Meistgelesene Artikel

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

700 Tonnen Salz

Damit bei Schnee und Eis die Straßen befahrbar und Wege begehbar bleiben, rücken die Mitarbeiter des Betriebshofs in der kalten Jahreszeit zum …
700 Tonnen Salz

Kommentare